Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Guter Abschluss einer starken Hallenrunde

Futsal

11.01.2020

Guter Abschluss einer starken Hallenrunde

Michael Klaus, Trainer der U19 der JFG Nordries Marktoffingen.
Foto: Klaus Jais

Harburger A-Junioren in Donauwörth auf Rang zwei. JFG Nordries hat Pech

Die A-Junioren der JFG Region Harburg spielten in der Stauferhalle in Donauwörth eine bärenstarke Endrunde zur Donau- Meisterschaft. Sie belegten am Ende den zweiten Platz und stellten mit Tim Scheithauer den Torschützenkönig (fünf Tore). Nur das Sahnehäubchen, der Turniersieg, blieb ihnen um 15 Sekunden versagt. Donau-Kreismeister wurde der TSV 1863 Krumbach, der als einziges Team unbesiegt blieb. Landkreismeister JFG Nordries Marktoffingen kam auf den vierten Platz.

Die Teams VfR Jettingen, (SG) SV Donaualtheim, JFG Nordries Marktoffingen, TSV Krumbach, FC Lauingen und JFG Region Harburg hatten sich für diese Endrunde qualifiziert und ermittelten im Modus „Jeder gegen jeden“ den Sieger dieser Endrunde, der zur schwäbischen Hallenmeisterschaft fährt. Die Nordrieser mussten mit einer leicht geschwächten Mannschaft antreten, da kurzfristig zwei Spieler ausfielen. Nachdem die Nordrieser bei der Kreismeisterschaft Donau-Ries mit einer sehr guten Leistung den Titel geholt hatten, konnten sie diesmal nicht an die gezeigten Leistungen der Kreismeisterschaft anknüpfen und mussten sich nach zwei Siegen und drei Niederlagen mit dem vierten Platz begnügen.

Die Schützlinge von Trainer Michael Klaus starteten gegen den späteren Sieger TSV Krumbach in das Turnier und verloren verdient 0:1 gegen eine Mannschaft, die im ganzen Turnier kein Gegentor kassierte. Gegen den FC Lauingen konnten die Rieser einen nie gefährdeten 4:0-Sieg feiern, der durch das anschließende 1:0 gegen den VfR Jettingen veredelt wurde. Gegen die JFG Region Harburg gab es aber dann aufgrund individueller Fehler eine 0:4-Niederlage und damit war die Luft raus. Im abschließenden Spiel gegen die (SG) SV Donaualtheim konnten sich die Marktoffinger trotz einer guten Leistung gegen die gut stehende Defensive nicht durchsetzen und kassierten eine 0:2-Niederlage.

Im Auftaktspiel der JFG Region Harburg gegen die (SG) SV Donaualtheim siegte die Truppe des Trainerduos Roland Fritz und Jürgen Enderes durch ein Tor von Jannik Eckmeier verdient mit 1:0. Im zweiten Turnierspiel gegen den VfR Jettingen lagen die Harburger nach einigen vermeidbaren Fehlern schnell mit 0:2 in Rückstand, drehten aber durch Tore von Marc Enderes, Jannik Eckmeier und Goalgetter Tim Scheithauer die Partie zum 3:2-Sieg. Gegen den späteren Sieger TSV Krumbach zeigten die Harburger ihr schlechtestes Turnierspiel. Alle taktischen Vorgaben schienen mit Spielbeginn vergessen und nach vier Minuten gingen die Krumbacher in Führung. Die Harburger hatten anschließend zwei Pfostenschüsse und weitere gute Torchancen. In der Schlussphase erzielten die taktisch klug spielenden Krumbacher nach einem Eckball den 2:0-Endstand. Beim 4:0 gegen den Kreismeister JFG Nordries Marktoffingen waren Johannes Fritz und Tim Scheithauer (je 2) die Torschützen. Im abschließenden Spiel gegen den FC Lauingen zählte für die Harburger erneut nur ein Sieg, um die Hoffnung auf den Turniersieg aufrecht zu erhalten. Aber der FC Lauingen ging 1:0 in Führung und die JFG Region Harburg benötigte einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Tore von Johannes Fritz (2), Tim Scheithauer (1) und Tim Staufer (1) sorgten letztendlich für einen deutlichen 4:1-Sieg. Nachdem auch der TSV Krumbach sein Abschlussspiel gegen den VfR Jettingen mit 2:0 gewann, fahren die Krumbacher als Turniersieger zur schwäbischen Hallenmeisterschaft am 19. Januar in Friedberg.

JFG-Coach Roland Fritz zog nach einer kurzen Enttäuschung ein positives Resümee: „Trotzdem eine starke Hallenrunde unserer Mannschaft, dazu einige herausragende Spiele, eventuell wäre mehr möglich gewesen. Bei der schwäbischen Hallenmeisterschaft hätten wir den TSV Nördlingen noch etwas ärgern wollen, es sollte aber leider nicht ganz reichen. Ich kann dennoch gut schlafen und bin stolz auf das Erreichte.“ Zum besten Torhüter wurde Ruben Schlösser vom TSV Krumbach gewählt und die Wahl zum besten Feldspieler gewann David Friedrich von der JFG Nordries Marktoffingen. (stu/jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren