Para-Karate

07.11.2018

Handicap ist kein Hindernis

Rene Steinhübel vom TSV Wemding mit Pokal, Medaille und Urkunde.
Bild: Rudi Gottwald

Weiterer großer Erfolg für den blinden Kampfsportler Rene Steinhübel vom TSV Wemding: Er gewinnt die offene bayerische Meisterschaft in Ingolstadt

Die diesjährigen Bavarian Open im Para-Karate fanden in Ingolstadt mit internationaler Beteiligung statt. Zu den 43 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern mit Handicap zählte auch Rene Steinhübel vom TSV Wemding, der erneut zu überzeugen wusste.

Neben dem deutschen Nationalteam im Para-Karate war auch internationale Konkurrenz aus Russland, Kroatien, Slowenien und Rumänien angereist. Begleitet vom Trainerteam um Lothar Kreutner und Co-Trainerin Monika Schenk nahm auch der blinde Karateka Rene Steinhübel vom TSV Wemding teil. Dieser hatte sich mithilfe der Karate-Urgesteine vom TSV Wemding, Jürgen Müller (5. Dan), Lothar Kreutner (4. Dan) sowie der beiden Co-Trainer-Kollegen Monika Schenk (2. Dan) und Rudi Gottwald (1. Dan) gezielt auf dieses Turnier vorbereitet.

Rene Steinhübel ging in der Klasse „Blind“ an den Start. Mit der blinden Karate-Kämpferin Helga Balkie aus Berlin hatte sich auch die zweifache Weltmeisterin und Europameisterin 2018 sowie mehrfache deutsche Meisterin für den Wettbewerb angemeldet. Allerdings musste die Berlinerin krankheitsbedingt absagen, was Steinhübel sehr bedauerte: „Für mich wäre es eine besondere Ehre gewesen, gegen die Weltmeisterin anzutreten, da sie schon so etwas wie ein Vorbild für mich ist.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unbeeindruckt von der Kulisse ging der blinde Wemdinger an den Start und zeigte seine Kata (Form) mit der Kürkata „Jion“. Nach gezeigter Leistung wurde sein Vortrag von dem siebenköpfigen Kampfrichter-Team mit siebenmal 8,5 Punkten einstimmig bewertet, was den ersten Platz und damit den Gewinn der offenen bayerischen Meisterschaft bedeutete. Letztendlich war Rene Steinhübel mit seinen beiden Trainern Lothar Kreutner und Monika Schenk sichtlich erleichtert, als das Ergebnis der Kampfrichter bekannt wurde. Die mehrmonatige, schweißtreibende Vorbereitung mit Zusatzeinheiten hatte sich ausgezahlt.

Das gesamte Team der Abteilung Judo-Karate des TSV Wemding beglückwünschte ihr Mitglied Rene Steinhübel zum Erfolg. Abteilungsleiter Jörg Fackler drückte seine Freude darüber aus, dass der erfolgreiche Sportler auch selbst als Co-Trainer im Karate beim TSV Wemding tätig ist.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20tsv15.tif
Fußball-Bayernliga Süd

Der TSV bündelt die letzten Kräfte

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket