Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht

Tennis

09.07.2020

Hauchdünner Ausgang

TCN-Damen 2 verlieren Derby knapp

Spannend ging es beim Damen 2-Heimspiel des TC Rot-Weiß Nördlingen gegen den TC Wallerstein zu. Mit 4:5 verlor man am Ende denkbar knapp. Relativ wenig auszurichten hatten zunächst Liane Thorwart gegen Petra Wiedemann und Julia Weinig gegen Christina Oßwald. Franziska Schneele gewann zwar den ersten Satz gegen Sabine Strouhal mit 6:4, gab aber den zweiten mit 1:6 ab. Im Matchtiebreak musste sie sich mit 8:10 hauchdünn geschlagen geben. Die Einzel von Sarah Tudor, Daniela Krancheva und Mareike Volk gingen alle in zwei Sätzen an die Nördlingerinnen.

Damit stand es 3:3. Nachdem das Doppel Schneele/Krancheva sehr schnell zugunsten der Gastgeber beendet war, kam es nun auf die beiden anderen Doppel an. Diese gingen zweimal im Matchtiebreak an die Wallersteinerinnen, wobei Thorwart/Volk /6:3/6:7/9:11) bereits am Sieg schnuppern durften. Am Ende entschieden zwei, drei Punkte in den Matches über die letztendliche 4:5-Niederlage.

Mit ihrem dritten Sieg in Folge blieben die Damen 3 ungeschlagen. Auf heimischer Anlage gewannen sie gegen den SV Glück-Auf Appetshofen klar mit 5:1. Da sich Gästespielerin Anna-Lena Birkert gleich zu Spielbeginn verletzte, musste sie ihr Match kampflos an Sigrid Zäh abgeben. Auf Position 1 gewann Hanna Christian zweimal 6:3 gegen Sabine Fischer und Julia Lichtenstern-Gaube hatte auf Position 4 im Matchtiebreak gegen Marie-Sophie Birkert mit 10:8 das nötige Quäntchen Glück, um die Nördlingerinnen mit 3:1 in Führung zu bringen. Im Doppel wechselten die Gastgeber die Spielerinnen Brigitte Eder und Waltraud Thätig ein, die ihr Match ebenso wie Christian/Zäh für sich verbuchen konnten.

Zu einem ungefährdeten 8:1-Sieg kamen die Herren 2 in ihrem Heimspiel gegen den TC Weisingen. Hermann Wunderer, Ricardo Lehmann, Pierre Engelhardt, Armin Dobel, Martin Wiedenmann und Ricardo Lehmann jr. führten nach den Einzeln bereits 6:0. Die Doppel Engelhardt/Dobel und Lehmann/Wiedenmann brachten die restlichen zwei Zähler nach Hause. (hra)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren