1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Heidi Eger: Jeder Schuss ein Treffer

Schießen

26.12.2019

Heidi Eger: Jeder Schuss ein Treffer

Heidi Eger schoss mit festem Blick auf das Ziel persönliche Bestleistung. Bei der Baldingerin verfehlte keine Kugel das Ziel.
Bild: Christian Eger

Die Baldingerin liefert im Derby mit Wechingen ihre persönliche Bestleistung ab. Bei den Wörnitzschützen konnte nur das Nesthäkchen punkten

 Das Jahr 2019 wurde in der Bezirksoberliga der Luftgewehrschützen mit einem Derby zwischen Baldingen und Wechingen beendet. Bei Heidi Eger verfehlte keine Kugel das Ziel und dank ihrer persönlichen Bestleistung blieb Andreas Nagel nichts anderes übrig, als der Baldingerin zum Siegerpunkt zu gratulieren.

Ähnlich erging es ihrem Bruder Christian Eger, der seinem Rivalen Andreas Buinger dank 98 und 99 Ringen immer einen Schritt voraus war. Als wahre Zerreißprobe gestaltete sich das Match zwischen Markus Bachmann und Carmen Groß. Auf die 99 Zähler, die der Goldbachschütze vorlegte, antwortete Groß mit einer fulminanten 100er-Abschlussserie, die sie aber zu spät schoss. Die Differenz von zwei Ringen glich sie nicht mehr aus.

Leichtes Spiel dagegen hatte Lukas Egetenmeier, weil er sich allein in der dritten Serie mit zehn Ringen Vorsprung von Peter Hubel absetzte. Einzig Nesthäkchen Luca Mack war es möglich, einen Ehrenpunkt für die Wörnitzschützen zu ergattern, weil er mit 95 Ringen gut in den Wettkampf startete und Michael Grimmeiß wegen einem Zähler das Nachsehen hatte. Der 4:1-Sieg der Goldbachschützen ergibt keine Veränderung bei den Tabellenplätzen von Baldingen und Wechingen.

Heidi Eger: Jeder Schuss ein Treffer

Oettingen fuhr zum Aufsteiger aus 2018/2019 nach Monheim. Auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle traten die Ersatzschützen Johannes Knoll und Aylina Sailer an die Feuerlinie, wobei keiner den Hauch einer Chance hatte. Durch die Verschiebung der Positionen standen Gabriele Prechter und Christoph Sailer ebenfalls vor Herausforderungen, denen die routinierten Sportschützen nicht gewachsen waren. Michael Beutel hatte für die beste Schützin der Bezirksoberliga nicht genügend Körner und musste sich den eindrucksvollen 99 und 100 Ringen der Monheimerin geschlagen geben. Trotz der klaren 5:0-Niederlage verweilen die Oettinger weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

In der Bezirksliga stießen die Hubertusschützen aus Kösingen und Unterthürheim aufeinander. Peter Kahn und sein Gegenüber begegneten sich auf Augenhöhe. Mit den letzten zehn Schuss setzte sich der Kösinger ab und gewann die Partie um einem knappen Ring. Auch Markus Grubauer gelang es erst mit der letzten Serie, sich ein komfor-tables Polster zu verschaffen, das ihm einen Gewinnerpunkt bescherte. Obwohl David Kahn eine hervorragende Schießleistung bot, blieb er auf der Strecke, weil sein Unterthürheimer Duellpartner mit 98 Zählern uneinholbar enteilte. Genauso war es bei seinem Mannschaftskollegen Ulrich Öchslein, der anfangs noch in Führung lag, doch mit den Vorgaben des Gegners nicht mithalten konnte. Bei einem Unentschieden von 2:2 entscheidet das Mannschaftsergebnis über den Zusatzpunkt, den sich die Gäste aus Unterthürheim dank einer Spanne von sieben Zählern verdienten.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren