1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Holzkirchens Revanche ist gelungen

Fußball-Bezirksliga Nord

18.11.2019

Holzkirchens Revanche ist gelungen

Der SV Holzkirchen (links Joshua Zwickel) revanchierte sich beim FC Mertingen mit einem 2:0-Sieg für die 3:8-Niederlage aus dem Hinspiel.
Bild: Szilvia Izsó

Die Blau-Gelben bestätigen ihren Aufwärtstrend mit einem 2:0-Erfolg beim Landkreisderby in Mertingen. Der TSV Nördlingen II nimmt vom Tabellenführer Gersthofen einen Punkt mit

TSV GersthofenTSV Nördlingen II 1:1 (0:1). – Dank eines späten Treffers von Rudi Kine (88. Minute) kam der TSV Gersthofen am Freitagabend zu einem 1:1 gegen den TSV Nördlingen II und blieb damit auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Danach hatte es nach dem ersten Durchgang noch nicht ausgesehen. Der Tabellenführer begann fahrig und unkonzentriert. Viele Bälle versprangen, landeten beim Gegner. Auch die Abwehr präsentierte sich anfällig. Als ein Freistoß von Leon Dammer durch Freund und Feind hindurch auf dem Kopf von Daniel Kienle landete, mussten die Gersthofer Anhänger die Luft anhalten. Doch Torhüter Jürgen Engelleiter war auf dem Posten (19.).

Ein Lattenschuss war die einzige Chance in Durchgang eins

Holzkirchens Revanche ist gelungen

Nach einer halben Stunde gab es bei kühlen Temperaturen erstmals Erwärmendes von der Heimelf zu sehen. Nach einem Sololauf von Sebastian Lux schmetterte Oktay Yavuz das Spielgerät an die Querlatte. Das war das einzige Mal im ersten Durchgang, dass die Hausherren den Ball in die Box bekamen. Für Nördlingen war das anscheinend ein Weckruf. Plötzlich übernahmen die Gäste das Kommando und kamen nicht unverdient zum Führungstreffer, obwohl der äußerst glücklich zustande kam. Nachdem die Gersthofer Hintermannschaft nicht nachhaltig klären konnte, flutschte der Schuss von Max Knöpfle aus 16 Metern zweimal abgefälscht ins Netz (36.). Vier Minuten später brannte es erneut im Gersthofer Strafraum, nachdem zu zögerlich eingegriffen wurde.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann wesentlich intensiver, vor allem der TSV Gersthofen legte eine Schippe drauf. Der eingewechselte Manuel Lippe sorgte für viel Betrieb und brachte zweimal Ferkan Secgin in Schussposition. Das erste Mal zielte der Angreifer volley knapp über den Kasten (51.), beim zweiten Versuch flitzte das Leder aus acht Metern vorbei (61.). Riccardo Anzano fehlten bei einem Kopfballversuch ein paar Zentimeter Körpergröße (68.). Aber das sah dann schon wesentlich besser aus. Nur ein Torerfolg wollte nicht gelingen. So ruhten die Hoffnungen auf einem ruhenden Ball, als sich Rudi Kine zur Freistoßausführung begab. Im Gegensatz zum Stätzling-Spiel landete der Versuch weit drüber (80.). Nördlingen verlegte sich nur noch aufs Verteidigen und lauerte auf Konter.

Doch Geduld wird belohnt. In der 88. Minute spielte Ibrahim Neziri auf Rudi Kine, der sich mit dem Rücken zum Tor im Strafraum durchsetzte und das Leder aus der Drehung zum längst fälligen und hoch verdienten 1:1 unter die Latte zimmerte. Nach fünf Minuten Nachspielzeit war wenigstens ein Punkt unter Dach und Fach.

TSV Nördlingen II: Dorschky, Klaß, Hof, Reule, Knöpfle, J. Mayer, Pesut, Morasch, Modra (72. Lechner), Dammer (84. Bortolazzi), Kienle (58. S. Mayer) Tore 0:1 Knöpfle (37.), 1:1 Kine (88) Zuschauer 113.

Führungstor der Gäste nach einer halben Stunde

FC Mertingen – SV Holzkirchen 0:2 (0:1). – Die erste Chance hatten die Gäste nach drei Minuten: Nach schönem Spielzug wurde Stefan Neuwirt auf die Reise geschickt, der aus zwölf Meter frei zum Torabschluss kam, jedoch knapp verzog. Im Gegenzug hatte der FCM eine gute Möglichkeit. Spielertrainer Bernhard Schuster schickte Moritz Wagner steil, der es mit einem Lupfer probierte. Doch er scheiterte an Torwart Sabahudin Cama. In der 9. Minute lief Stefan Spingler aufs Tor zu und spielte den SVH-Keeper schön aus. Seinen Schuss klärte Thomas Rau aber noch vor der Linie. In der 22. Minute zog Jannik Beck flach aus 16 Metern ab, doch Mertingens Torhüter Aivaras Brazinskas hielt. Wenig später probierte es Spingler aus 20 Metern mit einem strammen Schuss, doch Cama lenkte das Leder über das Tor. Nach einer halben Stunde ging Holzkirchen mit 1:0 in Führung: Nach einer Unachtsamkeit in der Mertinger Abwehr bestrafte Micha Köhnlein die Hausherren, indem er eiskalt abzog und dem Keeper keine Chance ließ.

Wenige Minuten später scheiterte Spingler mit seinem Flachschuss an Cama. Fünf Minuten vor der Pause traf Holzkirchens Jannik Beck nur die Latte. Kurz darauf hatte Spingler mit seinem Volleyschuss Pech, denn der Ball ging haarscharf am Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste noch eine Riesenchance, als der sehr agile Stefan Neuwirt frei vor dem Mertinger Tor zum Schuss kam, doch Stefan Kling klärte.

Erneut Micha Köhnlein sorgt für die Vorentscheidung

In der 65. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0: Nach einem schönen Spielzug wurde Köhnlein schön freigespielt, lief allein aufs Tor zu und vollendete zum 2:0. Mertingen hatte in der 72. Minute eine gute Chance zum Anschlusstreffer, als sich Wagner durchsetzte, sein Schuss aber knapp übers Tor ging. Insgesamt sahen die Zuschauer ein sehr kampfbetontes Spiel. (RN)

SV Holzkirchen Cama, Hopfenmüller, T. Rau, Draxler, Micha Köhnlein, Beck (77. Schmidt), Schneider, Neuwirt, A. Rau (82. Hopfenmüller), Zwickel

Tore 0:1 Micha Köhnlein (30.), 0:2 Micha Köhnlein (62.)

Zuschauer 200

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren