Kegeln

13.02.2018

Im Endspurt einen Punkt gerettet

Didi Feldmeyer, Spieltagsbester aufseiten der Munninger Kegler.
Bild: Schwab

Munningen I muss sich gegen überraschend starke Allgäuer Gäste mit Remis begnügen

Lediglich ein Rumpfprogramm von zwei Spielen absolvierten die Kegler des KC 72 Losodica Munningen am Faschingswochenende. Die erste Mannschaft erkämpfte im Heimspiel gegen Unterthingau ein leistungsgerechtes Unentschieden; die dritte Mannschaft verlor auswärts bei der BSG Bausch.

Regionalliga Schwaben/Oberbayer: KC Losodica Munningen – SKC Unterthingau 3299:3264 (4:4). – Vor großer Kulisse eröffnete Didi Feldmeyer das Match mit glanzvollen 595 Holz und dem ersten Mannschaftspunkt für den Tabellenführer. Anschließend konnte Simon Heinrich nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und musste nach 60 Schub durch Markus Bucher ersetzt werden. Der Mannschaftspunkt war jedoch nicht mehr zu retten und so ging es beim Stande von 1:1 in die Mittelpaarung. Hier unterlag Tobi Gruber hauchdünn mit vier Holz Differenz, und auch sein Partner „Schlangi“ Leberle hatte an diesem Tag das Glück nicht auf seiner Seite: Er verlor ebenfalls seinen Mannschaftspunkt auf den letzten Schub des Gegners um ein Holz.

Mit einem Rückstand von 1:3 in den Mannschaftspunkten und zehn Holz Vorsprung im Gesamtergebnis mussten die beiden Munninger Schlusskegler mächtig Gas geben, wollte man das Spiel noch drehen. Manu Meyr hatte einen seiner „Sahnetage“ erwischt und beherrschte seinen Gegner beinahe nach Belieben: Ein Mannschaftspunkt und satte 80 Holz plus standen am Ende auf seiner Habenseite. Auf den Nebenbahnen fand der in dieser Saison bärenstark spielende Markus Büchner jedoch seinen Meister. Mit einem Fabelergebnis von 615 Holz bei 0 Fehlschüben zeigte Gästespieler Christian Wild dem Munninger seine Grenzen auf. Dank der besseren Gesamtholzzahl gab es am Ende des spannenden Wettkampfes letztendlich eine leistungsgerechte Punkteteilung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Simon Heinrich/Markus Bucher - Haggenmüller 246/257:552 (1,5:2,5); Didi Feldmeyer - Chr. Pawlicki 595:512 (4:0); Tobi Gruber - A. Pawlicki 547:551 (2:2); Schlangi Leberle - Höhensteiger 508:528 (2:2); Manu Meyr - Velioniskis 586:506 (4:0); Markus Büchner - Chr. Wild 560:615 (0,5:3,5)

Kreisklasse A: BSG Bausch 1 – KC Losodica Munningen 3 1928:1878 (5:1). – Aufgrund zweier miserabler Ergebnisse ging man als verdienter Verlierer von den schwer zu spielenden Bahnen in Wertingen. Anja Gebhard und Alex Rudel mussten trotz guter, identischer Ergebnisse ebenfalls ihre Punkte hauchdünn abgeben.

Scherer - Gebhard Anja 508:507 (2:2); Niesner H.- Löfflad Sven 431:426 (1:3); Niesner Chr. - Lanzer Evi 481:438 (3:1); Krakowka - Rudel Alex 508:507 (2:2)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KegelnStaetzling047.tif
Kegeln

Losodica hat es selbst in der Hand

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen