Fußball-Bayernliga Süd

11.05.2019

Im Erfolgsfall in Partylaune

Für einen Trip nach Oberbayern scheinen Uwe Halbmeyer, Manuel Meyer, Patrick Michel und mit Abstrichen Nicolai Geiß (von links) das ortstypische Outfit gewählt zu haben. Zumindest für die Anreise und den im Erfolgsfall gemütlichen Teil nach dem Match... Denn dann wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch in trockenen Tüchern.
Bild: Klaus Jais

Der TSV Nördlingen kann beim Tabellenletzten Holzkirchen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Allerdings ist die Personaldecke arg dünn.

Nach zwei Jahren in der Bayernliga Süd muss der TuS Holzkirchen in die Landesliga absteigen. Eine letzte große Mission will die Mannschaft aus dem Landkreis Miesbach in ihren finalen Bayernliga-Minuten noch erfüllen: eine zweistellige Punktzahl holen, bevor man das Kapitel fünfte Liga beenden muss und in die Landesliga absteigt. Aktuell hat der TuS neun Punkte auf seinem Konto und ist deshalb auch schon seit Wochen als Absteiger fix. Das Spiel gegen den TSV Nördlingen am heutigen Samstag (Anpfiff um 14 Uhr auf dem Sportgelände in der Haidstraße) ist bereits die letzte Saisonpartie für die Oberbayern, die am letzten Spieltag spielfrei sind.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eine katastrophale Saison nähert sich für den TuS ihrem Ende. Letzte Woche unterlag das Team von Trainer Jens Eckl bei der DJK Vilzing mit 0:1. Damit bleibt die Mannschaft in allen 16 Partien, die sie abseits der Haidstraße bestritten hat, ohne einen einzigen Punkt. Eckl ist übrigens nach Sebastian Pummer, Stefan Schubert und Thomas Siegmund bereits der vierte Trainer der laufenden Saison. Das Hinspiel ging mit 4:0 an die Rieser, die letztmals auf die gesperrten Alexander Schröter und Daniel Holzmann verzichten müssen. Zudem fehlt Philipp Buser aus beruflichen Gründen. Da die Bezirksligamannschaft nahezu zeitgleich spielt, kann Trainer Andreas Schröter beim letzten Auswärtsspiel dieser Saison personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Es stehen gerade mal zwölf Akteure zur Verfügung, sodass sich der Trainer selber zumindest auf dem Spielberichtsbogen einträgt. Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison beim TSV 1860 München II soll gleich der nächste Auswärtsdreier folgen, ehe dann am 18. Mai das letzte Heimspiel gegen den SV Kirchanschöring folgt. Dann soll auch der Saisonabschluss gebührend gefeiert werden. Abfahrt nach Holzkirchen ist um neun Uhr am Rieser Sportpark mit dem Omnibus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren