Hallenfußball

29.01.2015

Im Zehnerfeld auf Rang vier

U19 im Halbfinale gescheitert

Bei den schwäbischen Hallenfutsal-Meisterschaften für U19-Mannschaften belegte der TSV Nördlingen im Zehnerfeld den vierten Platz. Schwäbischer Meister wurde der FC Memmingen, der im Finale den FC Stätzling mit 3:0 besiegte.

Die Rieser verkauften sich gut in der Fischacher Halle. Als Gruppensieger erreichten sie das Halbfinale. Die TSV-Youngsters waren mit einem 2:2 gegen den TSV Schwabmünchen in den Wettbewerb gestartet und gewannen dann gegen die SpVgg Kaufbeuren (3:2), gegen den FC Memmingen (1:0) und gegen die JFG Donau-Dillingen (5:1). Die Rieser waren damit die einzige Mannschaft, die dem späteren Turniersieger eine Niederlage beibringen konnten. In der anderen Gruppe wurde der FV Illertissen ebenfalls ungeschlagen Gruppensieger. In den beiden Halbfinals setzten sich dann die jeweiligen Gruppenzweiten durch: Der FC Stätzling gewann gegen den TSV Nördlingen im Sechsmeter-Schießen mit 7:5 und der FC Memmingen besiegte den FV Illertissen 3:0. Somit blieb für die TSV-ler nur das Spiel um den dritten Platz, das sie gegen den FV Illertissen mit 1:3 verloren. Die weitere Reihenfolge: 5. TSV Schwabmünchen, 6. Türkspor Augsburg, 7. FC Gundelfingen, 8. SpVgg Kaufbeuren, 9. JFG Donau-Dillingen, 10. JFG Krumbach. (jais)

TSV U19: Daniel Martin, Jonas Halbmeyer (mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze), Simon Gruber, Jakob Mayer, Fabian Miehlich, Carsten Legat, Habib Vuran, Moritz Kamm, Florian Lamprecht, Nico Ilg, Manuel Schreitmüller.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren