1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Jede Menge Neues vor dem ersten Aufschlag

Tischtennis

12.09.2019

Jede Menge Neues vor dem ersten Aufschlag

Tobias Liebl kommt in der zweiten Herrenmannschaft des TSV Nördlingen zum Einsatz.
Bild: Georg Kaulfersch

Eigenes Seniorenteam und ein lizenzierter Jugendtrainer beim TSV Nördlingen

Panta rhei (Alles fließt) – nach Heraklit von Ephesos stellt der Wandel die einzige Konstante des menschlichen Lebens dar und so ist auch für die Tischtennisabteilung des TSV 1861 Nördlingen der Beginn der Saison 2019/20 Mitte September mit großen Veränderungen verbunden.

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der vergangenen Runde schlägt die erste Herrenmannschaft erneut in der Bezirksliga auf. Da das von André Hock angeführte Team personell stabil ist und gerade bei jungen Akteuren wie Marcel Kirschner auf einen Leistungszuwachs gehofft werden kann, ist eine Platzierung in der vorderen Tabellenhälfte das erklärte Saisonziel. Ilja Gross, der nun zum zweiten Mal im vorderen Paarkreuz aufgestellt sein wird, will dort an die guten Leistungen der Rückrunde anknüpfen. Gleich am ersten Spieltag wartet am kommenden Samstag auswärts mit dem Lokalrivalen und aufgestiegenen Liganeuling aus Harburg ein gefährlicher Gegner, der einen harten Prüfstein für den TSV darstellen wird. Im ersten Heimspiel (5. Oktober) trifft man in der Turnhalle an der Schillerstraße um 18 Uhr auf Gersthofen, das ebenfalls mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaft aufwarten kann.

In der zweiten und dritten Herrenmannschaft haben sich viele junge Spieler etabliert, was eine präzise Prognose für den Saisonverlauf erschwert. Sowohl die Zweite um den so spielstarken wie erfahrenen Tobias Liebl als auch die Dritte um Alex Ernst streben in ihren Ligen zunächst den Klassenerhalt an. Beide Teams hoffen jedoch darauf, wie in der vergangenen Saison den einen oder anderen Favoriten in Bedrängnis zu bringen. Der TSV IV wiederum tritt in der Bezirksklasse D an.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Erstmalig stellt der TSV neben dem üblichen Ligabetrieb auch eine eigene Senioren-Mannschaft in der Verbandsliga (Ü60, Dreier-Teams). Mit Wolfgang Winter, Erich Geike, Helmut Breindl und Helmut Wurm repräsentieren dort vier Akteure den Verein, die sich aus vielen gemeinsamen Jahren gut kennen und neben dem anspruchsvollen sportlichen Wettbewerb ebenso die Geselligkeit pflegen wollen.

Auch im Bereich der Jugendarbeit kann der TSV eine Reihe von Neuerungen vermelden. Nachdem die Professionalisierung als eines der Hauptziele der Abteilung ausgegeben wurde, gelang es, zunächst für diese Saison Timm Metzler als Jugendtrainer zu gewinnen. Der beim TSV bestens bekannte Spieler besitzt mit der B-Lizenz des DTTB eine hochkarätige Trainerausbildung und wird sein Wissen in der Jugendarbeit in Form eines regelmäßigen Trainingsbetriebs fruchtbar machen

Metzler wird gemeinsam mit dem TSV-Eigengewächs Nhan Tran ab dem 16. September jeden Montag und Mittwoch ab 17.15 Uhr das Jugendtraining in der Schillerhalle leiten. Interessierte Buben und Mädchen, die die „schnellste Rückschlagsportart der Welt“ kennenlernen wollen, sind herzlich willkommen.

Geplant sind außerdem mittelfristig weitere Angebote im Jugendbereich, um eine nachhaltige Nachwuchsarbeit zu gewährleisten und die Begeisterung für den Sport mit dem kleinen weißen Ball weiterzutragen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren