Schützenproklamation

27.01.2016

Josef Rieder wieder König

Vereinsmeister mit 3111 Ringen

Der Grosselfinger war schon mehrmals der Beste

Zur Schützenproklamation 2016 im Grosselfinger Sport- und Schützenheim begrüßte Schützenmeister Siegfried Gerstenmeyer zahlreiche Aktive und Gäste. Der diesjährige Schützenkönig der Germaniaschützen, mit einem 17,2-Teiler, hieß nach einigen Erfolgen in den vergangenen Jahren wieder einmal Josef Rieder.

Die folgend Platzierten Günter Schnell senior und Tobias Böhnle, erzielten beide genau einen 40,5-Teiler. Und so musste erstmals bei der Germania der beste zweite Schuss für den Vizetitel entscheiden. Der war bei Schnell mit einem 97,8-Teiler besser. Jugendschützenkönig wurde Nico Edenhofner, der erst vor einem knappen Jahr das Vereinsschießen begann. „König der Könige“ mit einem 58,6-Teiler ist erstmals Helmut Hauck, der die Hänlein-Brüder Heiko und Markus auf Platz 2 und 3 verwies. Bernhard Thum konnte mit einem guten 5,9-Teiler überraschend vor den sonstigen Germania-Spezialisten Pistolenkönig werden. Der schon erwähnte Nico Edenhofner wurde hier Vize mit einem 26,9-Teiler. Neuer Grosselfinger Mitternachtskönig ist Sebastian Graf.

Die umkämpfte Königsscheibe holte sich Alex Sieber mit einem sehr guten 5,5-Teiler, vor Stefan Karl (12,1-Teiler) und Günter Schnell senior (31-T.). Ebenfalls überraschend stark der 19,2-Teiler von Florian Karl auf die Germania-Figur. Zweiter wurde hier Stefan Karl mit einem 21,5-Teiler und Dritter Günter Schnell sen. (30,3-Teiler). Wenig Neues gab es bei den Vereinsmeisterschaften, wieder einmal triumphierte hier Silke Lang mit 3672 Ringen vor ihren Dauerrivalen Thomas Karl mit 3593 Ringen und Daniel Haselbeck (3549). Vereinsmeister Jugend mit hervorragenden 3111 Ringen wurde ebenfalls Nico Edenhofner. Mit Abstand bester Senior war Günter Schnell mit 1871 Ringe, deutlich vor Tobias Böhnle (1637). Auch der Vereinsmeister Pistole war mit Ewald Karl ein Altbekannter mit 3599 Ringen. Auf Anhieb Zweiter wurde hier Jungschütze Nico Edenhofner.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim traditionellen Vereineschießen konnte erstmals der Posaunenchor ein Team nach vorne bringen, Sieger und Gewinner des Wanderpokals wurde jedoch die Feuerwehr. Auf den zweiten Platz kam der Posaunenchor vor den Männern des örtlichen Bauernverbandes.

Nach der langen Bekanntgabe aller Gewinner sorgte Musiker Lande wieder einmal für zünftige Stimmung im Grosselfinger Schützenheim. Und so wurde noch lange eine gelungene Schützenproklamation bei der Germania gefeiert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Meierh%c3%b6fer_Felix3.tif
Jugendfußball

Ausgleich wie aus dem Nichts

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket