1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Jubel und Enttäuschung dicht beieinander

Fußball-Kreisliga Nord

23.05.2016

Jubel und Enttäuschung dicht beieinander

Der TSV Möttingen hat es geschafft und freut sich entsprechend: Mit einem klaren 4:0 über Altisheim sicherten sich die Rieser Relegationsrang zwei.
Bild: Jim Benninger

Möttingen schlägt Altisheim und wahrt seine Aufstiegschance in der Relegation. Reimlingen kommt über ein 1:1 gegen Deiningen nicht hinaus, aber selbst ein Sieg hätte nicht zum Klassenerhalt gereicht

FC Maihingen – FSV Flotzheim 3:5 (2:0). – Die Heimelf führte bereits 3:0, um danach den Faden zu verlieren und vom Abstiegskandidaten noch vorgeführt zu werden. Zunächst schoss Söllner vorbei und Ferbers wurde von einem Verteidiger geblockt. Dann wurde Aron Stimpfle von Torwart Nowotny gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Philip Stimpfle zur Heimführung. Wenig später umkurvte Aron Stimpfle den Keeper und schoss an den Pfosten, den Nachschuss nutzte Marcel Köhnlein zum 2:0 (20.).

Nach dem Wechsel lenkte Bosch den Schuss von Nicolas Weigel um den Pfosten, während Nowotny einen Schuss von Dominik Klaus abprallen ließ und dieser zum 3:0 einköpfte. Jürgen Lechner zirkelte nach einer Stunde einen Freistoß zum 3:1 in den Winkel, während Bennet Bosch klasse gegen Ferber hielt. Wieder Lechner schoss einen Freistoß an die Latte, aber Fabian Ferber nutzte eine Flanke zum Anschluss (68.). Zehn Minuten vor dem Ende klatschte eine Ecke an die Latte und Jonas Rosskopf glich aus. Dann bedeutete eine verwandelte Ecke sogar die Gästeführung und in der vorletzten Minute machte Jonas Weigel alles klar.

Tore 1:0 (19., FE) Philipp Stimpfle, 2:0 (21.) Marcel Köhnlein, 3:0 (56.) Dominik Klaus, 3:1 (58.) Jürgen Lechner, 3:2 (68.) Fabian Ferber, 3:3 (81.) Jonas Rosskopf, 3:4 (85.) Jonas Rosskopf, 3:5 (89.) Jonas Weigel – Gelb-Rot Dominik Klaus (86., FCM) – Zuschauer 150.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Möttingen – SpVgg Altisheim/Leitheim 4:0 (1:0). – Gegen schwache Gäste, die zu keiner Torchance kamen, machten die Rieser auch in dieser Höhe verdient alles klar für die Relegation. Zunächst schoss Schäble nach einem Abpraller dem Gästetorwart aus fünf Metern in die Hände und Rothgang aus 18 Meter knapp drüber. In der 24. Minute die Führung nach schöner Ablage von Rothgang durch Steffen Husel aus 16 Metern. Rathke schoss kurz vor der Pause aus 25 Metern knapp drüber. Nach dem Wechsel die schnelle Vorentscheidung: Nach schöner Vorarbeit über Simon Kerscher und Steffen Husel traf Bernd Hager aus sechs Metern zum 2:0 (50.). Schmid schoss nach Steilpasss von Simon Kerscher übers Tor und Oliver Heider vergab nach Flanke von Schmid. Zum 3:0 vollstreckte Max Hagel nach Rathke-Flanke (75.). Vier Minuten vor dem Ende umkurvte Max Hagel die gesamte Gästeabwehr und traf zum verdienten Endstand.

Tore 1:0 (24.) Steffen Husel, 2:0 (50.) Bernd Hager, 3:0 (75.) Max Hagel, 4:0 (86.) Max Hagel.

FSV Reimlingen – SpVgg Deiningen 1:1 (1:1). – Gegen spielstarke Gäste nutzte dem FSV ein Zähler nichts mehr im Abstiegskampf, da auch die Mitkonkurrenten punkteten. In der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel und auch die klareren Chancen. Doch während die SpVgg ihre Möglichkeiten vergab, nutzte Hannes Maletzke bereits die erste FSV-Chance, nachdem Walpertinger nur abklatschte. Danach vergab der quirlige David Chlebisz mehrere, teils hochkarätige Möglichkeiten, ehe er nach tollem Zusammenspiel mit Jais ausglich. Danach wieder eine tolle Ballstafette der beiden besten Gästespieler Chlebisz und Jais, doch Letzterer schoss knapp über das Tor. Bei der ersten Gelegenheit in Abschnitt zwei für die Gastgeber schoss Maletzke in aussichtsreicher Position vorbei und die beste Gelegenheit von Daniel Böhm (67.) wehrte Walpertinger zur Ecke ab. Als die Heimelf die Abwehr öffnete, scheiterten Chlebisz und Jais an FSV-Keeper Markus Diethei oder verfehlten das Gehäuse. In den Schlussminuten behielten nicht mehr alle Akteure die Nerven und nach Chlebisz sahen auch Sauer und Maletzke Gelb-Rot, Lukas Wick sogar Rot.

Tore 1:0 (15.) Hannes Maletzke, 1:1 (40.) David Chlebisz – Gelb-Rot David Chlebisz (85., SpVgg), 89. Markus Sauer und Hannes Maletzke (FSV), Rot (89.) Lukas Wick (FSV) – Zuschauer 140.

TSV Harburg – FC Pfaffenhofen/Untere Zusam 4:0 (2:0). – In Harburg staunte man nicht schlecht über den glatten Sieg des Absteigers, wobei schwache Gäste ihren Teil dazu beitrugen. „Wir boten Schlafwagenfußball“, ärgerte sich Spielertrainer Christoph Kehrle, denn Stelzenmüller traf für die spielfreudigen Burgstädter erstmals bereits nach drei Minuten, und durch Knöferles Tor ging es mit 2:0 in die Pause. Im zweiten Abschnitt wirkten die Gäste nach einer Kabinenpredigt wacher und kamen auch zu einigen Gelegenheiten. Pech hatte Stefan Kratzer mit einem Lattentreffer. So schossen nach einer Stunde Pickel und in der Endphase Vogt den klaren Endstand heraus.

Tore 1:0 Stelzenmüller (3.), 2:0 Knöferle (42.), 3:0 Pickel (63.), 4:0 Vogt (81.) – Zuschauer 60.

SSV Dillingen – SV Holzkirchen 2:3 (1:1). – Die Heimelf startete gut und ging nach einem Gästefehler durch „Knipser“ Denis Belakov schnell in Führung (6.). Auf der Gegenseite parierte Uzun glänzend gegen Jörg Strauß (18.), der es aber elf Minuten später besser machte und auf Vorlage von Patrick Michel zum Ausgleich traf. Die Rieser waren nun überlegen und folgerichtig traf Micha Köhnlein zur Führung (33.). Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen, bevor Belakov nach langem Pass von Hatzenbühler und SVH-Abwehrfehler ausglich (77.). Der überragende Patrick Michel (geht zum TSV Nördlingen) verabschiedete sich fünf Minuten vor Ende „standesgemäß“ mit dem Siegtreffer für seine Farben.

Tore 1:0, 2:2 (6./77.) Belakov, 1:1 (29.) Strauß, 1:2 (33.) Köhnlein, 2:3 (85.) Michel – Zuschauer 70.

FC Donauwörth – FSV Marktoffingen 2:2 (1:1). – Der Rieser Absteiger verabschiedete sich mit einem respektablen und gerechten 2:2 beim Meister. Dabei hatten die Hausherren mehr vom Spiel, die Gäste aber die gefährlicheren Konter. So traf Andreas Estner nach einer halben Stunde aus 18 Metern zur FSV-Führung in den Winkel. Kurz vor der Pause glich Alexander Musaeus per Freistoß aus. Nach einer guten Stunde verwertete Daniel Mainka einen Konter zur erneuten Marktoffinger Führung, während Jens Müller überhastet das 1:3 vergab. Danach übernahm der Tabellenführer wieder das Kommando und nachdem Baris Cici nur die Latte traf, stellte Bschor nach Solo den Endstand her (75.).

Tore 0:1 (30.) Andreas Estner, 1:1 (45.) Alexander Musaeus, 1:1 (65.) Daniel Mainka, 2:2 (75.) Maximilian Bschor.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren