Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Junges TSV-Team erst im Finale gestoppt

Futsal

23.01.2019

Junges TSV-Team erst im Finale gestoppt

Fünffacher Torschütze bei der U17-Futsalmeisterschaft Donau war Maximilian Beck vom TSV Nördlingen.
Bild: Jais

Nördlinger U17 unterliegt dem FC Gundelfingen nach Sechsmeterschießen

Bei der U17-Meisterschaft des Kreises Donau konnte der TSV Nördlingen seinen Titel nicht verteidigen. Die Schützlinge von Trainer Fabian Schmidt unterlagen im Finale dem FC Gundelfingen nach Sechsmeter-Schießen mit 5:6 (3:3). „Mit der Leistung der Jungs bin ich trotzdem zufrieden. Bis auf Christoph Götz hat jeder Spieler getroffen, was für eine gute und ausgeglichene Mannschaftsleistung spricht. Vor allem haben wir einmal mehr fast nur mit jahrgangsjüngeren U16-Akteuren gespielt“, meinte der TSV-Trainer nach dem Turnier, das in Burgau stattfand.

Es war die wohl jüngste U17 des TSV bei einer Nordschwäbischen. „Das Team ist denkbar knapp an der Titelverteidigung gescheitert, weswegen ich trotz verlorenem Finale im Sechsmeterschießen stolz auf die Jungs bin. Sie hätten ebenso den Titel verdient gehabt nach großem Kampf im Endspiel“, erklärte Schmidt.

In der Gruppenphase gewann der TSV zunächst jeweils 3:1 gegen den VfR Jettingen und den TSV Burgau. Dann folgten ein 0:0 gegen den FC Lauingen und ein 5:0-Sieg über die (SG) TSV Hainsfarth. Die Nordrieser waren mit einer 0:2-Niederlage gegen den FC Lauingen in das Turnier gestartet, verloren dann auch ihr zweites Spiel gegen den VfR Jettingen 2:3 und gewannen schließlich gegen den TSV Burgau 3:0 und wurden letztlich Gruppenvierter. Auch der dritte Donau-Ries-Vertreter, die (SG) SV Wörnitzstein-Berg, erreichte den vierten Gruppenplatz. Dreimal spielten die Kreisstädter unentschieden, nur gegen den FC Gundelfingen wurde verloren (1:4).

Im Halbfinale gewann der TSV Nördlingen gegen die (SG) SC Bubesheim/Wasserburg mit 3:2. Maxi Beck und Nico Gnugesser sorgten für eine 2:0-Führung, und erneut Gnugesser markierte den Treffer zum 3:1-Zwischenstand. Das zweite Halbfinale gewann der FC Gundelfingen gegen den Nachbarn FC Lauingen 2:0. Im Finale führten die Rieser durch Johannes Puffer 1:0 und durch Gnugesser 2:1. Den 3:3-Ausgleich erzielte Beck durch einen Zehn-Meter-Strafstoß aufgrund des vierten kumulierten Fouls des FCG. Beck und Szabo trafen im Sechsmeterschießen, während Puffer verschoss und Gundelfingen dreimal verwandelte.

Beste Torschützen insgesamt waren eigentlich Nördlingens Kapitän Maximilian Beck und Nico Gnugesser mit je fünf Treffern. Die Turnierleitung hatte aber nur den besten Torschützen der Vorrunde ausgewählt, nämlich Hakan Kaya vom FC Gundelfingen. (jais)

TSV Nördlingen Marcel Randi; Mario Szabo, Christoph Götz, Luca Trautwein, Simon Rothgang, Johannes Puffer, Niklas Leister, Nico Gnugesser, Maximilian Beck.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren