Turnen

23.11.2018

Kein leichtes Wettkampfjahr

Die Bayernpokal-Turnerinnen der SpVgg Deiningen.
Bild: Lang

Deininger Mädchen trotz Personalproblemen auf Rang zwei

Platz zwei hieß es nach dem dritten Durchgang im Bayernpokal für die Turnerinnen der SpVgg Deiningen.

Im ersten Durchgang konnte die Spielvereinigung aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle nur mit der Mindestanzahl von Turnerinnen an den Start gehen. Dadurch gab es keine Streichwertung – Sarah Lang, Alisa Uhl und Isabel Hertle durften sich keinen Ausrutscher leisten. Dies gelang und dank sauber geturnter Übungen erreichten sie den überraschenden zweiten Platz. Als beim zweiten Wettkampf dann auch noch Alisa Uhl ausfiel, war fraglich, ob die Mannschaft überhaupt antreten kann. Durch das kurzfristige Einspringen von Katja Röttinger und Sophia Schwefel konnte dann aber doch eine Mannschaft gestellt werden. Aufgrund zu geringer Trainingseinheiten des Teams war es nicht möglich, alle Übungen fehlerfrei abzurufen und es reichte nur zu Platz drei.

Beim entscheidenden letzten Wettkampf war die Mannschaft mit Eva Scheuermann und Belinda Straß verstärkt und voll besetzt. Auf der Trainerbank wurde jedoch Roland Hagner vermisst, der mit Jürgen Lang aber einen guten Ersatz hatte. Alle Turnerinnen konnten ihre Leistungen abrufen, nur am Zittergerät Schwebebalken gab es kleinere Schwierigkeiten. Trotzdem schaffte es die Mannschaft, mit vereinten Kräften den erhofften Tagessieg zu holen. Das bedeutete in der Gesamtwertung wieder den zweiten Platz, wenn auch nur mit knappen 0,35 Punkten Vorsprung. Dadurch war auch die Qualifikation für den Regionalentscheid geschafft. Die Teilnahme musste aber wegen terminlicher Schwierigkeiten abgesagt werden. (jla)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren