1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Keine Spur von Sommerpause für Angels-Centerin

Basketball

30.07.2019

Keine Spur von Sommerpause für Angels-Centerin

Luisa Geiselsöder (Mitte) beim WM-Vorrundenspiel hart bedrängt von zwei Japanerinnen. 17 Punkte erzielte die Angels-Centerin in dieser Begegnung.
Bild: FIBA

Luisa Geiselsöder ist international im Dauereinsatz. Das sorgt für Kritik bei den Nördlinger Bundesliga-Verantwortlichen.

Wenn der neue Trainer der Nördlinger Xcyde Angels, Tony Imreh, am 20. August seine Schützlinge zum Beginn der Vorbereitung auf die neue Basketballsaison begrüßt, dann wird er auf eine seiner wichtigsten Akteurinnen noch ein bisschen verzichten müssen. Der Grund: Centerin Luisa Geiselsöder ist mit den deutschen Jugend-Nationalmannschaften im internationalen Stress. Die 19-Jährige hat gerade erst mit dem deutschen Team die U19-Weltmeisterschaft in Thailand auf dem 13. Platz im Sechzehner-Feld beendet und am kommenden Wochenende geht es gleich weiter mit der U20-Europameisterschaft in Tschechien. „Wir sehen das mit großer Sorge“, übt Angels-Sportchef Kurt Wittmann deutliche Kritik an der hohen Belastung, die die Basketball-Bundestrainer ihren Talenten zumuten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit durchschnittlich 13,9 Punkten und 6,9 Rebounds war Geisels-öder in Bangkok erfolgreichste deutsche Punktesammlerin und achtbeste Werferin des gesamten Turniers. Die deutsche Mannschaft agierte insgesamt etwas unglücklich, kassierte in der Vorrunde Niederlagen gegen Japan (67:74), Kolumbien (60:67) und Spanien (49:56), sodass im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister USA eine schier unlösbare Aufgabe wartete. Die 61:79-Niederlage fiel allerdings achtbar aus. In der Platzierungsrunde gab es zunächst ein 61:64 gegen Argentinien, dem versöhnliche Siege gegen Gastgeber Thailand (86:49) und Lettland (71:55) folgten.

In Thailand dabei war auch Angels-Neuzugang Julia Förner (7,4 Punkte/1,9 Rebounds im Schnitt), die zuvor schon die U18-Europameisterschaft in Italien bestritten hatte. Während jetzt wenigstens Förner drei Wochen Urlaub hat, ist Geiselsöder ab Samstag bei der U20-EM (3. bis 11. August) im Einsatz. In der Vorrunde trifft das deutsche Team auf Frankreich, die Niederlande und Italien.

Was der Deutsche Basketball-Bund seinem Nachwuchs nicht gönnt, muss im Verein nachgeholt werden. „Luisa wird im August kein Training und kein Spiel absolvieren. Sie braucht dringend eine Pause“, sagt Angels-Chef Wittmann. Glücklich klingt er dabei nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren