1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Kesseltal-Piloten punkten in Hessen

Motorsport

04.08.2019

Kesseltal-Piloten punkten in Hessen

Actionreiche Fahrmanöver waren auch in Hessen zu sehen.
Bild: K. Geiger

Der sechste Lauf zur Deutschen Autocross-Meisterschaft fand in Sachsenberg statt. Dabei landet der Amerdinger Andreas Fürst seinen ersten Saisonsieg.

Am sechsten Autocross-Lauf zur Deutschen Meisterschaft (DM) im hessischen Sachsenberg nahmen 13 Autocross- piloten des Motor-Club-Kesseltal teil. Aufgrund des 40-jährigen Bestehens des MC Sachsenberg fand auf dem Rotmotodrom zum ersten Mal ein Lauf zur DM im Autocross statt.

Bei den Junior Buggys fuhr der Donauwörther Janik Baumgärtner nach drei guten Vorläufen einen soliden dritten Platz im Finale ein. In der Klasse Junior Tourenwagen belegte Lea Nattermann aus Flachslanden auf ihrem Suzuki Swift den fünften Platz. Besser lief es hier für den in der Meisterschaft führenden Jan Baltzer, der im Training zwar einen Überschlag hatte, aber mit toller Moral das Wochenende auf Platz zwei beenden konnte.

Die Klasse Serien-Tourenwagen musste aufgrund einer kleineren Starterzahl mit den Junioren fahren, was aber die Leistung von Steffi Geiger aus Tapfheim nicht schmälerte. Nach drei Vorlaufsiegen stand sie auf Startplatz zwei und dieser Platz war in einem starken Finale bis zum Ziel nie in Gefahr.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Autocross: Der Amerdinger gewann seine Vorläufe

Der Unterglauheimer Michael Jenning musste seinen Einsatz bei den Zweirad-getriebenen Supertourenwagen wegen eines Getriebeschadens nach den Trainings beenden. Bei den Spezial-Tourenwagen waren gleich drei Vereinsvertreter in der stark besetzten Klasse am Start. Für Jens Baltzer in seinem Skoda lief an diesem Wochenende nichts nach Wunsch und er wurde nur Siebter. Besser machte es Markus Geier aus Erlingshofen, der sich nach guten Vorläufen im Finale noch auf Rang drei schieben konnte.

Ein durch und durch erfolgreiches Wochenende erwischte Andreas Fürst in seinem Audi. Der Amerdinger gewann seine Vorläufe und auch im Finale konnte ihm kein anderer Starter seinen ersten Saisonsieg streitig machen. Mit Natalie Straub, Marco Fürst und Julia Baltzer aus Flachslanden, die das Finale nicht erreichte, waren unter den Cross-Buggy-Fahrern auch drei vom MCK am Start. Der Amerdinger Marco Fürst konnte sich über das B-Finale noch souverän für das A-Finale qualifizieren, welches er auf Platz sieben beendete. Natalie Straub aus Safftig nahe Koblenz musste nach starken Vorläufen im Finale noch ein paar Konkurrenten ziehen lassen und wurde Vierte.

Nach einem mäßigen Start ins Wochenende konnte sich Martin Fürst (Amerdingen) bei den Spezial Crossbuggys in den Vorläufen steigern. In aussichtsreicher Position musste er aber nach einem starken Einschlag in die Leitplanke vorzeitig aufgeben. Besser lief es hier für Michael Straub. Der Hilzinger musste sich zwar in den Vorläufen der starken Konkurrenz beugen, konterte aber mit einem starken Finale und erreichte letztlich den dritten Platz.

Am Wochenende vom 17. bis 20. August geht es zum siebten DM-Lauf auf den Uhlenkörperring nach Uelzen. (RN)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren