Damenfußball-Landesliga Nord

06.05.2012

Klassenerhalt in Sicht

Überragend spielt derzeit im SCA-Trikot Melanie Bengesser (links), die zwei der drei Tore gegen den Tabellenletzten Nürnberg erzielte.

3:0 des SC Athletik gegen Nürnberg

Das 3:0 über das Schlusslicht Post SV Nürnberg klingt deutlicher, als es letztendlich war. Phasenweise hielt das jetzt wohl abgestiegene Gästeteam nämlich gut mit. Für die Gäste war es die letzte theoretische Chance, durch einen Sieg die Liga zu halten und so spielten sie phasenweise gut mit. Letztendlich waren die Nördlingerinnen an diesem Tag aber spielerisch und kämpferisch überlegen und vor dem Tor gefährlicher als die Nürnbergerinnen.

Damit ist das Polster für den SC Athletik auf vier Punkte angewachsen und das letzte Heimspiel an Christi Himmelfahrt um elf Uhr (verlegt wegen des Bezirkspokalfinales, das der SCA erreicht hat) könnte zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt avancieren. Dann nämlich kreuzt mit dem VfR Stadt Bischofsheim das Team in Nördlingen auf, das momentan vier Punkte zurückliegt.

Ehe Athletik gegen die Postlerinnen ins Spiel kam, standen diese bereits einmal frei vor Pahnke, die einen Rückstand verhinderte. So war das 1:0 (11. Minute) in doppelter Hinsicht wichtig: Zum einen fiel es in die gute Nürnberger Phase hinein, zum anderen unter tatkräftiger Mithilfe der Schlussfrau. Ann-Katrin Riehles Flanke konnte die Torhüterin nicht festhalten und die vehement nachsetzende Melanie Bengesser staubte zur Führung ab.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch das zweite Tor durch die derzeit überragende Bengesser

Noch einmal tauchten die Gäste frei vor Pahnke auf, die erneut klasse parierte. Schön herausgespielt dann das 2:0 (20.) wiederum durch die derzeit überragend spielende Bengesser, die einen Querpass ins kurze Eck einschoss. Dass diese vermeintlich sichere Führung keine Sicherheit gab, kann nur mit dem Wesensmerkmal „Abstiegskampf“ erklärt werden. Die Gäste konnten zum Ende der ersten Halbzeit hin Druck aufbauen, allerdings stand die Abwehr der Heimelf gut und ließ kaum etwas zu. Im Gegenteil, Theresa Benning hätte noch vor der Pause auf 3:0 ausbauen können.

Im zweiten Spielabschnitt stellte man sich die Frage, warum denn die Nürnbergerinnen abgeschlagen am Tabellenende stehen. Klar, die Durchschlagskraft fehlte, aber technisch, läuferisch und kämpferisch war das Team absolut auf Landesliganiveau. Deshalb war die Partie nach Wiederbeginn weitgehend ausgeglichen. Erst Mitte der Halbzeit, als Riehles Knaller knapp drüber strich, kam Athletik wieder zu mehr Torraumszenen. Benning hatte zwei tolle Möglichkeiten, wobei sie bei der zweiten den Ball einen Tick zu weit vorlegte und die Keeperin gerade noch an den Ball kam.

Dann das kuriose 3:0. Erneut zog Benning alleine aufs Gästetor zu, wieder war ihr der Ball zu weit vom Fuß gerollt, aber der Klärungsversuch prallte schließlich von Benning ins Tor (78.). Zweimal vermasselte Pahnke den Gästen noch den Ehrentreffer. (hl)

Das SCA-Aufgebot Pahnke, Schröppel, Werner, Isler, Lechner, Rommel, Dürr, Benning, Bengesser, Stähle, Goos,Riehle, Roder, Staudenecker.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0133(1).tif
Ju-Jutsu

Ju-Jutsu: Nördlinger hat Erfolg auf internationaler Bühne

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen