Fußball-Bayernliga Süd

15.09.2018

Kontrollierte Defensive

So definiert man heutzutage enge Manndeckung. Der zuverlässige TSV-Abwehrmann Nico Schmidt (links, hier im Heimspiel gegen Schwaben Augsburgs Stürmer Rasmus Fackler-Stamm) könnte allerdings in Dachau wegen einer Knieprellung ausfallen. <b>Foto: Robert Milde</b>
Bild: Robert Milde

Eine stabile Abwehrleistung könnte der Schlüssel zu einem Nördlinger Erfolg in Dachau sein. Der Auswärtsstatistik würde eine Aufbesserung guttun

Nördlingen In der reinen Heimtabelle der Bayernliga Süd belegt der TSV Nördlingen hinter dem SV Türkgücü-Ataspor München den zweiten Tabellenplatz. Fünf Heimsiege in den bisherigen sieben Heimspielen stehen zu Buche. Im Auswärtsklassement liegen die Rieser dagegen auf dem drittletzten Platz. Erst zwei Punkte aus den bisherigen fünf Auswärtspartien sind die magere Ausbeute. Gelegenheit, die Bilanz aufzubessern, gibt es heute beim TSV Dachau, der aber ähnlich wie der TSV Nördlingen eine starke Heimserie mit erst einer Heimniederlage vorweisen kann. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Der TSV Dachau ist der einzige Verein der Bayernliga mit einem Spielertrainer: Der 35-jährige Fabian Lamotte wurde 2002 mit der A-Jugend des FC Schalke 04 deutscher Junioren-Pokalsieger. Sein Bundesliga-Debüt gab Lamotte am 13. März 2004 auswärts gegen Eintracht Frankfurt. Drei Wochen später erzielte er gegen den Hamburger SV sein einziges Tor in der höchsten deutschen Spielklasse. Er konnte sich jedoch auf Schalke nicht durchsetzen und wechselte deshalb 2005 nach insgesamt nur zehn Bundesligaeinsätzen in die 2. Bundesliga zum TSV 1860 München. Danach spielte er noch beim SK Sturm Graz und beim Berliner Oberligisten BFC Viktoria 1889, ehe er im Jahre 2012 zum TSV 1865 Dachau wechselte, mit dem er 2014 in der Bayernliga aufstieg. Seit April 2016 trainiert er auch die Mannschaft in der zweithöchsten Fußballliga Bayerns. Der ebenfalls mitspielende Co-Trainer Christian Doll hat einen nicht weniger interessanten Steckbrief: Der 31-Jährige, der in dieser Saison bereits achtmal ins Schwarze getroffen hat, spielte bereits beim SV Wacker Burghausen, beim FC Ingolstadt, beim TSV Aindling, beim BC Aichach, beim FC Pipinsried und beim TSV Rain. Der TSV Nördlingen spielte in der Landesliga Südwest nur in der Saison 2012/13 gegen die Oberbayern und verlor damals beide Spiele.

Der Trainer fordert vor allem eine konzentrierte Anfangsphase

Nördlingens Trainer Andreas Schröter blickt auf den 5:1-Sieg über den FC Ismaning zurück: „Gegen den FCI ist uns fast alles optimal gelungen. Wir standen defensiv richtig gut und hatten durch unsere Stürmer eine sehr gute Abschlussquote.“ Im Hinblick auf die heutige Partie meint der TSV-Coach: „Wir sollten nun endlich auch bei unseren Auswärtsspielen vor allem in der Anfangsphase konzentrierter in der Defensive agieren. Dachau hat bereits fünfmal zu Null gespielt. Wenn uns in Dachau ein Tor gelingt, steigen die Chancen enorm, etwas Zählbares mitzunehmen.“ Neben den Langzeitverletzten (Manuel Meyer, Korbinian List, Daniel Martin, Jannik Gottwald, Luca Jurida, Jonathan Kluczka und Tobias Stelzle) und dem Auslandsstudenten Nico Oefele fällt neu auch Andreas Kaiser mit Problemen an der Patellasehne aus. Ein sehr großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Nico Schmidt, der beim Ismaning-Spiel eine schmerzhafte Knieprellung erlitt. Auch Daniel Holzmann konnte wegen Krankheit während der Woche kein Mannschaftstraining absolvieren.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sven.tif
Tischtennis

Zu spät auf Betriebstemperatur

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden