Fußball

23.05.2019

Laub siegt im Relegations-Krimi

Duell im Mittelfeld: Buchdorfs Torschütze zum 1:0, Konstantin Holzmann (in Rot), versucht sich gegen die Lauber Simon Schreiber (links) und Frank Fackler zu behaupten.
Bild: Szilvia Izsó

Buchdorf geht zwar zweimal in Führung, aber die Rieser gleichen aus und setzen sich dann in der Verlängerung durch. Fast 700 Zuschauer fiebern in Wolferstadt mit.

Glückliches Ende der Abstiegsrelegation für den Lauber SV: Vor knapp 700 Zuschauern geriet der Kreisklassen-Vorletzte am Mittwochabend gegen den A-Klassen-Vizemeister Buchdorf zwar zweimal in Rückstand, glich aber jeweils aus und setzte sich dann in der Verlängerung mit 3:2 durch. Damit bleibt der LSV in der Kreisklasse, während Buchdorf am Sonntag eine zweite Chance auf den Aufstieg bekommt.

Die erste Chance der Partie hatte der Lauber SV nach einer Spielminute. Stürmer Philip Baumann prüfte FSV-Keeper Schwertberger aus 14 Metern, der hatte jedoch keine Probleme. Nach einem krassen Defensivfehler der Buchdorfer fehlte Baumann nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite eine Fußspitze, um zur Führung einzunetzen (13.). Diese Nachlässigkeit wurde prompt von den Buchdorfern bestraft: Nach einer Flanke von der linken Seite brachte die Lauber Defensive den Ball nicht weg und klärte vor die Füße von Konstantin Holzmann, der humorlos aus elf Metern das 1:0 (14.) erzielte. In der Folge nahm der FSV das Zepter in die Hand und drängte gewaltig auf den zweiten Treffer. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich Laub etwas vom Druck des A-Klassisten befreien.

Kurz nach der Pause hatte Buchdorf eine Riesenchance durch Richard Eidner, doch der scheiterte im Eins-gegen-Eins am Torwart. Der zur Halbzeit eingewechselte Markus Randi glich für den Lauber SV aus, als er über halbrechts aufs Tor zulief und ins lange Eck einschob (58.). Doch Buchdorf reagierte stark und ging durch Nikolai Kastner wieder in Führung (66.). Dieser sah, dass Torhüter Uwe Lechner zu weit vor dem Tor stand und traf aus 20 Metern ins rechte obere Eck – ein wahres Traumtor! FSV-Keeper Schwertberger zeichnete sich in der 85. Minute mit einer starken Parade aus, als er aus fünf Metern gegen Baumann rettete. In der 93. Minute entschied der Schiedsrichter bei einem zweifelhaften Foul an der Grenze des Buchdorfer Strafraums auf Freistoß. Etliche Zuschauer hatten die Situation im Strafraum gesehen, was Elfmeter bedeutet hätte. Doch den brauchte der LSV nicht, denn den Freistoß drückte Baumann aus dem Gewusel heraus zum Ausgleich ins Tor – Verlängerung.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Hier war mittlerweile beiden Teams die Anstrengung anzumerken. So gab es nicht mehr viele Möglichkeiten. Doch in der 108. Minute ging der Lauber SV erstmals in Führung, als Randi aus 25 Metern flach ins rechte untere Eck traf. Die Buchdorfer hatten daraufhin nicht mehr die Kraft, gegen aufopferungsvoll kämpfende Lauber auszugleichen. (fka, sut)

Lauber SV Lechner, Fl. Fackler (46. Randi), Trollmann, Schreiber, Roll, Fr. Fackler (83. Zwerger), Raider, Maurer (46. D. Fackler), Baumann, Fischer, Haas

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Siegerfoto%20Dart-Turnier%202019.tif
Turniere

Lauber Sportwochenende ein Volltreffer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden