Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Letztes Heimspiel einer völlig verkorksten Saison

20.03.2009

Letztes Heimspiel einer völlig verkorksten Saison

Am heutigen Samstag trifft die erste Basketball-Herrenmannschaft des TSV Nördlingen am vorletzten Spieltag in der 2. Regionalliga auf den Tabellenführer Basket Srbija München; für die sportlich bereits abgestiegenen Nördlinger geht es um 16 Uhr darum, die miserabel verlaufene Saison im letzten Heimspiel mit einem Sieg zu beenden.

Nach den Niederlagen aus den letzten zwei Spielen ist der sportliche Abstieg eine sichere Sache, denn obwohl die Nördlinger punktemäßig noch mit dem Drittletzten Germering gleichziehen könnten, konnten die Oberbayern den direkten Vergleich für sich entscheiden und können somit in der Liga bleiben.

Zwei starke Profis

Die Gäste aus München führen mit 17 Siegen aus 20 Spielen die Tabelle vor dem DJK SB München an, gegen die die TSV-ler am vergangenen Spieltag auswärts mit 72:84 verloren. Mit Walker und Ekambi stehen zwei Profis in Reihen der Münchner, die für 18 bzw. 16 Punkte im Schnitt gut sind; deshalb zählt Srbija München zu Recht zu den Kandidaten für den Aufstieg, obwohl dieser noch nicht in trockenen Tüchern ist, da mit dem DJK SB München ein Verfolger mit nur einem Sieg weniger auf einen Fehler des Tabellenführers wartet.

Der Nördlinger Trainer Martin Graf wird aller Voraussicht nach mit der selben Aufstellung wie in den Spielen zuvor an den Start gehen, das heißt, dass sowohl Josef Eichler als auch Florian Börstler das Team um Kapitän Kevin Schneider und die beiden Topscorer Alex Sieber und Florian Sefranek verstärken werden. Wenn die Mannschaft trotz des feststehenden Abstieges ausreichend motiviert ist, sollte ein versöhnlicher Saisonabschluss im Bereich des Möglichen liegen. (mmo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren