Fußball-Kreisliga Nord

07.09.2015

Marktoffinger Achtungserfolg

Die Harburger (in grün Thomas Lanzer) verlangten dem TSV Möttingen (vorne Spielführer Daniel Kerscher) im Derby der Kreisliga Nord einiges ab. Nachdem die Heimelf alle ihre Chancen vergab, blieb es beim 0:0.
Bild: Szilvia Iszó

0:0 des FSV beim Tabellenführer. Maihingen mit erstem Sieg und immer noch ohne Gegentor

SpVgg Altisheim-Leitheim – FSV Marktoffingen 0:0. – Die Elf von Mathias Heckel hatte kein Rezept, die Abwehr des Tabellenletzten zu knacken. Die Rieser kamen in der ersten Minute nach Freistoß sogar zu einer klaren Torchance, die aber Robert Molenar kurz vor der Torlinie vereitelte. Im weiteren Verlauf der Partie erspielte sich kein Team mehr gute Torchancen. Lediglich ein Querpass (30.) von Altisheims Kapitän Patrick Fischer brachte Gefahr, doch ein Marktoffinger war zur Stelle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Erst in der 70. Minute noch einmal eine Altisheimer Chance, aber der 18-Meter-Schuss von Mathias Heckel verfehlte das Marktoffinger Tor. Die größte Möglichkeit hatte Altisheims Spielertrainer fünf Minuten später, als er von Patrick Fischer am Elfmeterpunkt angespielt wurde, der Ball aber wieder flach am linken Torpfosten vorbeistrich. Das Remis war am Ende leistungsgerecht.

Zuschauer 70

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

SSV Höchstädt – FC Maihingen 0:1 (0:0). – Nichts wurde es für die SSV mit dem ersten Sieg gegen Maihingen, wobei sie bis fünf Minuten vor dem Ende zumindest ein Remis hielt, das sie nach einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit auch verdient hatte. Ausgerechnet ein Fehler von Edi Krez, einem der besten Spieler an diesem Tag, sorgte dann für die Niederlage. Beide Mannschaften hatten zuvor guten Kreisliga-Fußball gezeigt, wobei Höchstädt die Anfangsphase dominierte. Dann kamen die Gäste besser ins Spiel vergaben aber ihre Großchancen.

In der zweiten Halbzeit wollten beide Mannschaften dann den Sieg, doch Michael Mayerle köpfte nur an den Pfosten. Nachdem den Rothosen dann im letzten Angriffsdrittel die entscheidende Spielidee fehlte, waren es die Rieser, die durch Jürgen Liebhard gewannen.

Tor: 0:1 Jürgen Liebhard (85.) – Zuschauer 100

TSV Möttingen – TSV Harburg 0:0. – Für die gesamte Spielzeit dominierende Möttinger reichte es gegen toll kämpfende Gäste nur zu einem Punkt, da wieder einmal beste Möglichkeiten vergeben wurden. So schoss Thomas Wittke nach wenigen Minuten sowie einer halben Stunde knapp am Tor vorbei und Bernd Hagers Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben.

Auch in Überzahl kein Tor der Platzherren

Nach dem Wechsel sah Vehbi Cucati (55.) Gelb-Rot, doch selbst aus dieser Überlegenheit konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen. Denn zehn Minuten später war es erneut Wittke, der das Gehäuse verfehlte, bevor Hager beste Möglichkeiten ausließ. Zunächst schoss er frei in Mittelstürmerposition über das Gästetor (68.) und vergab auch acht Minuten vor dem Ende. Selbst in Schlussphase gab es noch Siegchancen, doch auch Dominik Schäble schoss knapp daneben und nocheinmal Wittke scheiterte aus fünf Metern an Torwart Sauer.

SpVgg Deiningen – SSV Dillingen 1:1 (1:1). – Aus einem schwachen Spiel ragte ein schwacher Augsburger Referee mit einigen groben Fehlern. Zunächst hatte die SpVgg das Match bestimmt und war schon in der neunten Minute in Führung gegangene, als Michael Jais einen Schuss von David Chlebisz (9.) abstaubte. Kurz darauf verfehlte Marcel Dammer dann nach schönem Spielzug nur knapp das Tor, bevor die Partie verflachte. Erst der Schiri brachte wieder Stimmung in die Partie, als er nach einem Stürmerfoul an Torwart Hahn auf Strafstoß entschied. Diesen verwandelte Erkan Demirci dann sicher zum Ausgleich. Nach dem Wechsel bestimmte dann wieder die Heimelf die Begegnung, konnte sich aber keine klaren Möglichkeiten erspielen. Dann war es erneut der Schiri, der sich den Unmut der Deininger zuzog, als er diesmal auf Stürmerfoul entschied, als Gerstmeyer im Gästestrafraum zu Fall gebracht wurde. Nur noch Jais hatte eine gute Heimmöglichkeit, schoss aber knapp vorbei und auch Gerstmeyers Kopfball trudelte am Tor vorbei. Die Gäste setzten auf Konter, doch die Heimdefensive stand sicher. In der Schlussphase hätte nach Foulspiel Mayer ´Rot sehen müssen, doch später traf es Kinder.

Tore: 1:0 (10.) Michael Jais, 1:1 (32.) Demirci (Foulelfmeter) – Rote Karte: Kinder (SSV/90./Foulspiel) – Zuschauer: 100

TSV Unterthürheim – FSV Reimlingen 2:1 (1:0). – Beim verdienten, wenn letztlich auch knappen Heimsieg köpfte Alex Rigel schon nach wenigen Minuten knapp am Tor vorbei und auf der Gegenseite parierte Schlussmann Gabriel Baur glänzend. Die Heimführung dann nach einer halben Stunde, wobei Michael Schubert eine tolle Moser-Vorarbeit nutzte. Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren besser und erzielten folgerichtig das 2:0. Schubert legte für Alex Lechner auf, der sicher vollstreckte. Spannend wurde es, als Clemens Strauß kurz vor dem Ende noch den Anschluss erzielte, doch Unterthürheim hielt die drei Punkte fest.

Tore: 1:0 Michael Schubert (33.), 2:0 Alex Lechner (70.), 2:1 Clemens Strauß (88.) – Zuschauer: 120.

SV Donaumünster-Erlingshofen – SV Holzkirchen 5:1 (1:0). – Die Gebauer-Elf belohnte sich nach einer taktischen und mannschaftlich geschlossenen Leistung mit dem ersten Saisondreier vor heimischem Publikum. Dabei brachte nach schöner Einzelaktion zunächst Achim Schreiber mit schönem Flachschuss die Einheimischen in Führung, während Gästetorwart Schröppel weitere Möglichkeiten von Yannik Endres und Jürgen Sorg parierte. Auch dessen Florian Baierl rettete gegen Patrick Michel und Micha Köhnlein jeweils zur Ecke.

Nach der Pause dann ein umstrittener Strafstoß, mit dem Armin Rau ausglich. Die Heimelf überstand dann eine unsichere Phase ohne Gegentor, aber Achim Schreiber und Florian Schreiber ließen auch Chancen aus. Nach einer knappen Stunde machte es Bernhard Schuster besser, als er nach Vorarbeit von Moritz Förg den Gästekeeper erneut flach überlistete. Danach spielten nur noch die Einheimischen und nachdem die Gästeabwehr zur Ecke klärte, köpfte diese Florian Schreiber zum 3:1 ein. Bernhard Schuster traf noch die Latte und den Abpraller verwandelte Jürgen Sorg (77.) zum 4:1. Einige Minuten später nutzte Jürgen Sorg eine weitere gute Vorarbeit zum klaren Endstand.

Tore: 1:0 (15.) Achim Schreiber, 1:1 (47., FE) Armin Rau, 2:1 (58.) Bernhard Schuster, 3:1 (61.) Florian Schreiber, 4:1 (77.) Jürgen Sorg, 5:1 (86.) Jürgen Sorg – Zuschauer: 100.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren