Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120

Basketball

11.01.2020

Mit Vollgas ins neue Jahr

Ein Bild mit Symbolcharakter: Xcyde-Kapitänin Laura Geiselsöder weiß, dass ihr Coach Ajtony Imreh mit voller Energie hinter ihr steht.
Foto: Martin Fürleger

Nach dem Pokal-Erfolg in Berlin starten die Xcyde Angels am Sonntag in die Rückrunde. Gegen Heidelberg stehen die Chancen auf einen weiteren Heimsieg gut

Der Berlin-Ausflug der Xcyde Angels war nicht nur für alle mitgereisten Fans ein tolles Erlebnis, sondern dazu auch äußerst erfolgreich. Zu lange sollte man sich auf den Lorbeeren in Form des Erreichens des Top-Four-Turniers allerdings nicht ausruhen: Am Sonntag steht das erste Heimspiel des neuen Jahres an und daraus wollen die Nördlingerinnen natürlich mit einem weiteren Heimsieg hervorgehen. Ziel ist es, den starken dritten Tabellenplatz, auf dem man „überwintert“ hat, zu verteidigen.

Zu Gast sind am zwölften Bundesliga-Spieltag die SPN Baskets USC Heidelberg, aus Sicht der Xcyde Angels ein Team, das es unbedingt zu schlagen gilt, wenngleich man das Hinspiel nur denkbar knapp für sich entscheiden konnte. Doch auch im Lager der Baskets wird ein Sieg dringend benötigt. Die Baden-Württemberger rangieren aktuell nur auf dem vorletzten Tabellenplatz und schweben damit in akuter Abstiegsgefahr. Das Ganze relativiert sich allerdings bei der Analyse des kuriosen Spielplans der Heidelberger, die im Jahr 2020 noch acht Heimspiele (an elf Spieltagen!) auf dem Zettel haben. Auswärts haben die SPN-Ladys allerdings noch keine Bäume ausgerissen.

Dass auch die Verantwortlichen des USC mit der bisherigen Leistung alles andere als zufrieden sind, zeigte sich spätestens in der Winterpause. Über die Feiertage waren sie nicht untätig und verkündeten Anfang Januar gleich zwei Neuverpflichtungen. Shanice Norton kommt vom College an den Neckar. Mit ihren 22 Jahren ist sie zwar noch sehr jung, lief jedoch schon für sämtliche Jugendnationalteams Englands auf. Coach Czygan lobt nicht nur ihre Athletik und Korbgefahr, sondern auch ihre Treffsicherheit und gute Defense. Das zweite neue Gesicht ist in der Liga durchaus bekannt. Linn Schüler stand mehrere Jahre im Kader des Eurocup-Teams von Keltern, bevor sie in dieser Saison zunächst in die zweite Liga wechselte. Wie gut die beiden Neuzugänge schon in die Mannschaft integriert sind, wird sich am Wochenende zeigen.

Nicht zu vergessen sind die etablierten Leistungsträgerinnen wie Pele Gianotti und Olivia Nash. Erstere gilt es am Wochenende ebenso gut zu verteidigen wie in Heidelberg. Letztere will man hingegen besser unter Kontrolle bringen. Besonders im Rebound werden die Angels im Vergleich zum Hinspiel noch etwas draufpacken müssen.

Im Lager der Angels hofft man auf die Rückkehr von Topscorerin Luisa Geiselsöder ins Team. Sie wurde beim Pokalspiel in Berlin geschont und absolvierte stattdessen ein intensives Athletik-Programm, um ihren lädierten Rücken zu stabilisieren. Mit ihr wäre das Xcyde-Team wieder komplett.

Spielbeginn ist wie gewohnt am Sonntag um 16 Uhr in der Hermann-Keßler-Halle.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren