Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Mit einem Punkt Vorsprung nach Neuburg

Jugendfußball

13.05.2015

Mit einem Punkt Vorsprung nach Neuburg

Ein grobes Foul von Gästespieler Tobias Riepl (rechts) an Manuel Schreitmüller blieb ohne Verletzungsfolgen.
Bild: Klaus Jais

Nördlinger U19 bezwingt Regen und fiebert nun dem Showdown entgegen

Mit einem 3:1 (1:1)-Sieg über den TSV Regen wahrten die U19-Junioren des TSV Nördlingen ihre Chancen auf die Meisterschaft in der Landesliga. Am kommenden Samstag kommt es am vorletzten Spieltag zum vorentscheidenden Spiel um den Titel, wenn die Rieser (47 Punkte) beim Tabellenzweiten JFG Neuburg (46) antreten müssen.

Schiedsrichter Wolfgang Bschorr ( Bonstetten) musste schon nach zehn Minuten einem Gästespieler die gelbe Karte zeigen, weil er Hannes Reichherzer kurz vor dem Strafraum ausgebremst hatte. Auch Manuel Schreitmüller wurde hart genommen, sodass die Rieser in der ersten Hälfte nicht richtig ins Spiel fanden. Den Niederbayern gelang nach 20 Minuten sogar das Führungstor, als ein Schuss unerreichbar für Torwart Daniel Martin abgefälscht wurde. Die Gäste erwiesen sich als zäher Brocken, der nur wenig Torchancen zuließ. Nach einem Zuspiel von Ilg auf Schreitmüller war ein Gästespieler schneller am Ball und nach einer Miehlich-Ecke konnte der Gästekeeper den Kopfball von Felix Käser knapp am Überschreiten der Torlinie hindern. In der 41. Minute machte es Abwehrspieler Hönle seinen Offensivspielern vor, als er im zweiten Versuch die Kugel über die Torlinie bugsierte. Wenig später war für Legat das Spiel wegen Verletzung beendet; für ihn kam Habib Vuran.

Nach Seitenwechsel ergab sich eine erste Chance durch einen Lupfer von Florent Balaj, der aber das Tor verfehlte (57.). Eine Stunde war gespielt, als die Rieser erstmals in Führung gingen. Vuran wurde auf der linken Außenbahn angespielt, ließ drei Spieler im Tempodribbling stehen und ließ mit seinem Linksschuss dem Torwart keine Chance. Die einzige gefährliche Gästeaktion der zweiten Hälfte war ein Freistoß aus 20 Metern, der knapp über die Latte flog (63.). In der 81. Minute hatte der eingewechselte U17-Spieler Andreas Rebele eine Schuss-chance. Flog hier das Leder noch vorbei, so zappelte es fünf Minuten später zum 3:1 im Netz. Florian Lamprecht drängte nach innen, Pass durch die Schnittstelle der Abwehr, Rebele erlief den Ball und brachte ihn platziert im Tor unter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren