1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Möttingen kämpft Deiningen nieder

Fussball-Kreisliga Nord

28.10.2018

Möttingen kämpft Deiningen nieder

Verbissener Zweikampf auf regennassem Geläuf in Möttingen. Links Paul Bissinger (TSV), rechts Deiningens Matthäus Chlebisz. Die Gäste hielten gut mit, unterlagen am Ende jedoch mit 0:2.
Bild: Dieter Mack

2:0-Heimsieg im Derby des Tabellenvierten gegen den Vorletzten. Weitere Rieser Siege durch den FSV Reimlingen in Maihingen und den FSV Marktoffingen in Hainsfarth.

TSV Möttingen – SpVgg Deiningen 2:0 (0:0). – In der kampfbetonten Partie auf regennassem Boden scheiterte Oßwald zunächst an Gästekeeper Stefan Hahn und schoss von der Strafraumkante genauso knapp vorbei, wie Wittke kurz vor der Pause. Nach dem Wechsel brachte dann Schmidt auch seinen Kopfball nicht im Gästetor unter, genau wie Matthias Bosch und Fabian Chlebisz mit ihren Fernschüssen nicht erfolgreich waren. Zehn Minuten vor dem Ende köpfte dann Thomas Wittke eine Oßwald-Flanke zur Führung ein und nur drei Minuten später setzte sich Manuel Oßwald von der Mittellinie gegen drei Gäste zur Entscheidung durch.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Tore: 1:0 Thomas Wittke (80.), 2:0 Manuel Oßwald (83.). Zuschauer 100.

FC Maihingen – FSV Reimlingen 1:3 (0:0). – Die spielstarken Gäste siegten nicht unverdient, wobei die Heimelf allerdings eine zu harte rote Karte nach vermeintlicher „Schwalbe“ von Kohnle monierte. Der Reimlinger Torjäger hatte zunächst zweimal übers FC-Tor geschossen und Raphael Stimpfle eine Hereingabe von Christoph Götz neben den Kasten gesetzt. Der 23-Meter-Freistoß von Markus Saur streifte die FCM-Latte und Helmschrott wurde gerade noch von einem FSV-Verteidiger geblockt. Kurz vor der Pause dann der umstrittene Platzverweis gegen Maihingens Alexander Göck wegen angeblicher Notbremse. Anschließend parierte noch Fischer gegen Böhm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem Wechsel hielt auch sein Gegenüber Helmschrott den Kopfball von Thomas Haas, während der schön freigespielte Robin Helmschrott dem Heimkeeper keine Chance ließ. Nach einer zu kurzen Rückgabe schob Helmschrott den Kohnle-Querpass zum 0:2 ein und vollendete zehn Minuten später nach schöner Kombination seinen Hattrick. Der freigespielte Kohnle schoss dann weit übers Tor, bevor Christoph Götz nach Kopfballabwehr nur noch der Ehrentreffer gelang und letzte Chancen ausgelassen wurden.

Tore 0:1 Robin Helmschrott, 0:2 Robin Helmschrott (60.), 0:3 Robin Helmschrott (70.), 1:3 Christoph Götz (79.). Rot Alexander Göck (43., FCM). Gelb-Rot Christian Berghammer (84., FSV). Zuschauer 120

TSV Hainsfarth – FSV Marktoffingen 1:3 (0:2). – Das kampfbetonte Spiel gewannen die aggressiver spielenden Gäste, wobei die Heimelf in der ersten Halbzeit lediglich zwei Möglichkeiten hatte. Reichert und Mebert vergaben dabei aber die Führung. Dagegen köpfte Daniel Gabler nach Abwehrfehler bereits zur Gästeführung ein und nachdem die Hainsfarther zu passiv waren, erhöhte Timo Willig schon drei Minuten später auf 0:2. Dem rannte der TSV dann mit viel Aufwand hinterher, kam allerdings erst nach einer Stunde durch Nico Hensolt zum Anschlusstor. Obwohl dann fünf Minuten vor dem Ende ein Gast aus dem Abseits auf das Hainsfarther Tor zulief, erhielt der Keeper wegen Notbremse die rote Karte. Nur wenig später köpfte Alexander Kirchenbaur eine Freistoßflanke zur endgültigen Entscheidung ein.

Tore 0:1 Daniel Gabler (21.), 0:2 Timo Willig (24.), 1:2 Nico Hensolt (64.). 1:3 Alexander Kirchenbaur (86.). Rot Timo Haffelt (85., TSV). Zuschauer 80

SG Alerheim – TSV Wertingen 0:2 (0:0). – Lange hielt das Schlusslicht bei seiner Sportheim-Kirchweih gegen den Tabellenführer mit und unterlag erst in der Schlussphase. Nichtsdestotrotz hatte der TSV die ersten Chancen, doch Leonhard klärte einen Korselt-Kopfball nach Ecke, danach wurde ein Korselt-Schuss geblockt und Eising traf nur die Latte. Dann rettete der Pfosten beim Schuss von Beham und nach einer schönen Hereingabe setzte Korselt den Ball aus Kurzdistanz übers Tor. Schließlich kam auch die Heimelf zu Möglichkeiten, doch ein Tor wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt und Wendes Kopfball war für den Gästekeeper kein Problem. Danach hielt wieder Leonhard klasse gegen Müller und Jaumann schoss vorbei.

Nach einer Stunde war der Abschluss von Alexander Schmidt für den Gästekeeper kein Problem und Simon Schmidt setzte einen Freistoß knapp am TSV-Tor vorbei (80.). Besser machten es die favorisierten Gäste in der Schlussphase, denn Valentin Jaumann traf aus 22 Metern zum 0:1 und nur drei Minuten später machte Korselt von der Strafraumgrenze alles klar.

Tore 0:1 Valentin Jaumann (83.), 0:2 Nicolas Korselt (86.). Zuschauer 100.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren