Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet

Rundenwettkampf

10.02.2015

Möttingen überrascht

Anita Meyer holte mit 376 Ringen ihren ersten Punkt in 2015.
Bild: Eger

Schützen sammeln wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Zum 7. Rundenwettkampf empfingen die Möttinger Schützen die Tell Schützen aus Eppisburg.Im ersten Durchgang gingen für Möttingen Marie-Luise Caesperlein (Position 2) und Werner Rommel (Position 4) an den Start. Marie-Luise konnte zwar nicht an die ihre tolle Leistung aus der Vorwoche anknüpfen, doch sicherte sie sich ihren Punkt, da ihr Gegner nicht seinen besten Tag hatte. Werner Rommel kämpfte mehr mit sich und seinen Scheiben als gegen Andreas Hegele, was im Endeffekt dazu führte, dass der Eppisburger den Punkt ungefährdet erobern konnte. Der zweite Durchgang war an Spannung nicht zu überbieten. Die Eppisburger Schützen kamen nicht zu ihren gewohnten Ergebnissen.

So konnten Matthias Rommel und Anita Meyer durch eine gute Leistung ihre Punkte sichern, lediglich Dieter Stolch, der als Ersatzschütze für Michael Rommel antrat, hatte gegen einen übermächtigen Gegner das Nachsehen. Die Möttinger gewannen somit überraschend gegen die zweitplatzierten Eppisburger und sammelt wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Im nächsten Wettkampf warten die Schützen aus Burtenbach, die nur 2 Punkte Vorsprung auf Möttingen haben.

Die Wörnitzschützen aus Wechingen waren beim Tabellenletzten Hubertus Unterthürheim zu Gast. In der Spitzenpaarung geriet Andreas Buinger gegen Alexander Egger früh und deutlich in Rückstand (8 Ringe nach 20 Schuss) den er mit der dritten Serie (98) auf 3 Zähler zusammenschmelzen ließ. Doch im Endspurt reichte ihm die Kondition nicht und er musste sich um 4 Ringe geschlagen geben. Andreas Nagel erwischte auf Position 2 einen durchwachsenen Start gegen Michael Schmid.

Doch in den folgenden Serien konnte er sich deutlich steigern und gewann am Ende hochverdient mit 379:371 sein Duell. Bereits nach der ersten Serie war die Partie zwischen Daniel Keiling und Christhoph Egger entschieden. Egger begann mit einer 83er-Serie, die der Wechinger mit 98 Ringen weit in den Schatten stellte. Mit diesem Ruhepolster von 15 Zählern ließ es Keiling nun gemächlicher angehen und holte ungefährdet mit 373 Ringen seinen Einzelpunkt. Peter Hubel dominierte von Beginn an den Vergleich mit Markus Egger. Nach einem kleinen Durchhänger in der dritten Serie riss er sich für die finalen zehn Schuss nochmals zusammen, um mit 372:359 sein Duell für sich zu entscheiden.

Mit diesem Arbeitssieg bleiben die Wörnitzschützen auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Im nächsten Wettkampf wartete der Tabellenführer Grünholder Gablingen im vielleicht schon meisterschaftsvorentscheidenden Duell.(ce)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren