Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Möttingen und Oettingen mit richtiger Taktik

26.10.2009

Möttingen und Oettingen mit richtiger Taktik

Auch im zweiten Bezirksliga-Wettkampf der Luftgewehrschützen entschied der neue Modus anders, als es der alte getan hätte. So verlor Kleinerdlingen-Holheim im Derby gegen Oettingen knapp. Genauso eng sicherten sich die Möttinger St. Georg-Schützen den Sieg gegen Unterthürheim.

Das Derby zwischen Oettingen und Kleinerdlingen-Holheim war an Spannung kaum zu überbieten. Auf das "Ass" der Südrieser, Thomas Schiele, war wie fast immer verlass. Der Mannschaftsälteste setzte sich von Anfang an klar gegen Tobais Beck, der einen schlechten Tag hatte, durch. Michael Beutel präsentierte sich nach seinem Ausrutscher im letzten Durchgang wieder in guter Form. Weil Thomas Fischer erst am Ende der zweiten Serie die richtige Standeinstellung fand, konnte Michael Beutel das 1:1 klar machen. Die beiden letzten Paarungen lieferten sich während des ganzen Wettkampfes ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Johannes Schiele wurde eine "Sieben" zum Verhängnis. Durch diesen Ausrutscher verlor er wichtige Ringe, sodass sich letztlich der Oettinger Peter Burgetsmeier diesen Punkt sichern konnte.

Im letzten Duell gleich zwei Stechschüsse nötig

Karl Beutel und Hans-Georg Schiele schafften das Kunststück, mit dem gleichen Endergebnis auszuschießen. Dies bedeutete Stechschuss. Beide begannen mit einer Zehn und nun ging es auch dem lockersten Schützen an die Nerven. Karl Beutel zielte und schoss: eine Neun. Hans-Georg Schiele gab seinen Schuss kurze Zeit später ab. Seine Acht machte die Oettinger zum Tagessieger. Den Mannschaftspunkt nahmen die Kleinerdlinger dann als "Trostpflaster" mit nach Hause. Die Oettinger haben geschickt taktiert, denn trotz insgesamt 23 Ringen weniger sicherten sie sich den Gesamtsieg.

Möttingen und Oettingen mit richtiger Taktik

Niederlage für Peter Grill, Sieg für Silke Schedlbauer

Als Ligafavorit kristallisieren sich nach dem zweiten Wettkampf erneut die St. Georg-Schützen aus Möttingen heraus. Bei den ersten drei Paarungen waren schon zum Beginn des Wettkampfes die Sieger absehbar. Peter Grill, der an diesem Tag nicht seine beste Leistung präsentieren konnte, lag von Anfang an hinter seinem Herausforderer. Dieser nahm ihm im weiteren Verlauf langsam immer mehr Ringe ab. Genauso umgekehrt machte es Silke Schedlbauer. Gewohnt stark baute sie ihre Führung mit jedem Schuss aus. Damit sicherte sie ihrer Mannschaft souverän den ersten Punkt. Michael Buinger, der dieses mal auf Position eins startete, konnte an seine hervorragende Leistung nicht anknüpfen. Obwohl er mit seinem Duellpartner zu Beginn noch gleichauf war, reichte es nicht für den Einzelpunkt. Mehrere Ausrutscher am Ende ließen den Punkt an die gegnerische Mannschaft gehen. Mehr Glück hatte da Michael Rommel. Er konnte sich mit zwei Ringen mehr den Sieg sichern. Nun stand es 2:2, was bedeutete, dass das Gesamtergebnis das Duell entscheiden musste. Da alle Ergebnisse ziemlich eng beieinander lagen, kam bei der Auswertung noch einmal Spannung auf. Mit sechs Ringen mehr konnten sich die St. Georg-Schützen dann den Mannschaftspunkt und damit den Gesamtsieg sichern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren