Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Nach dem Ausgleich den Faden verloren

Jugendfußball

15.04.2015

Nach dem Ausgleich den Faden verloren

U19-Trainer Karl Schreitmüller zeigt seinen Spielern Felix Käser (links) und Manuel Schreitmüller wo es lang geht.
Bild: Klaus Jais

Nördlinger A-Junioren müssen sich gegen Stätzling mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Der Trainer hatte gewarnt

Nach dem spielfreien Osterwochenende hatte die U19 des TSV Nördlingen am 16. Spieltag den Tabellensiebten FC Stätzling zu Gast im Rieser Sportpark. Trainer Karl Schreitmüller warnte die ganze Woche sein Team vor der Schwere der Aufgabe und sollte am Ende Recht behalten, denn seine Jungs kamen trotz klarer Überlegenheit in Hälfte eins am Ende nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Furios startete die TSV-A-Jugend ins Spiel, denn bereits in der vierten Spielminute lief Hannes Reichherzer alleine aufs Tor der Gäste zu, scheiterte aber am starken Gästetorhüter. In der Folgezeit bestimmte die Elf von Coach Schreitmüller das Spiel und verlagerte es meistens in die Hälfte der Gäste. Das Führungstor in der 23. Spielminute war der verdiente Lohn. Nach einem Ballgewinn in eigener Hälfte ging es über die beiden Mittelfeldspieler Jakob Mayer und Fabian Miehlich zügig nach vorne, sodass Manuel Schreitmülller alleine auf das Tor der Gäste zusteuern konnte und den Ball am herauslaufenden Torhüter vorbei im Kasten unterbrachte. Mit einem Musterangriff in der 43. Spielminute endete die erste Hälfte. Über links spielte Kapitän Florian Lamprecht seinen Mitspieler Habib Vuran frei, der wiederum Carsten Legat bediente; der Aalener scheiterte aber am Torhüter.

Mit einem Hönle-Kopfball in der 53. Spielminute nach einem Eckball begann die zweite Hälfte des Spiels, in der die Gastgeber hofften, dass der zweite Treffer möglichst schnell fallen würde. Doch der Ausgleich zum 1:1 in der 56. Spielminute stellte den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf. Nun gab Stätzling sein defensiv eingestelltes Spiel auf und beide Abwehrreihen hatten mächtig Arbeit zu verrichten. In einer hektischen Schlussphase hatte zuerst die TSV-U19 mit einem Mayer-Freistoß am Strafraum die Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen, der Ball konnte aber abgewehrt werden. Doch auch die Gäste tauchten zweimal vor dem Tor der Hausherren auf, aber Torhüter Martin auf dem Posten und so blieb es am Ende beim leistungsrechten 1:1. TSV-Trainer Karl Schreitmüller: „Das Ergebnis geht so in Ordnung. Nach guter erster Halbzeit verloren wir vor allem nach dem Ausgleichstreffer den Faden und ließen uns dadurch aus dem Konzept bringen. (erh/jai)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren