Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch

Fußball-Landesliga Südwest

07.10.2017

Nicht gerade der Lieblingsgegner

TSV-Torjäger Philipp Buser (in grün) verzweifelte vergangene Woche schier an Raistings Keeper Schaidhauf.
Bild: Dieter Mack

Gegen Egg an der Günz hat der TSV eine negative Gesamtbilanz

Es gibt nicht viele Mannschaften, gegen die die Fußballer des TSV Nördlingen eine negative Gesamtbilanz haben. Eine davon ist der SV Egg an der Günz, der von bisher zehn Vergleichen vier gewinnen konnte. Der TSV gewann erst zweimal gegen die Unterallgäuer, die am heutigen Samstag (Beginn 16 Uhr) Gastgeber sind.

„In dieser Saison haben wir die besten Voraussetzungen, etwaige schlechte Statistiken aufzubessern“, meint TSV-Trainer Andreas Schröter, der von einer ruhigen Trainingswoche mit guter Trainingsbeteiligung berichtet. In Egg kehrt Daniel Holzmann nach seiner Sperre in die Anfangsformation zurück. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Nico Oefele, der wegen eines privaten Termins eventuell nicht rechtzeitig nach Egg kommen kann. Auf der Bank werden voraussichtlich Alexander Schröter, Jakob Mayer und Manuel Schreitmüller sitzen.

Die Platzherren hatten einen ganz schwachen Start in die neue Saison mit sechs Niederlagen aus den ersten sieben Spielen. Erst am achten Spieltag gelang im Heimspiel gegen Gilching-Argelsried der erste Sieg. Es war freilich der Auftakt einer Erfolgsserie mit zuletzt sechs Siegen aus sieben Spielen. Die drei letzten Spiele konnte der SV Egg allesamt gewinnen und sich damit im Mittelfeld der Tabelle etablieren.

Die aktuelle Stärke der Unterallgäuer dokumentiert das letzte Spiel, als gegen den SV Cosmos Aystetten, der zuvor sechs Spiele ohne Niederlage war, mit 3:0 gewonnen wurde. Zwei Spieler des SV Egg fallen in der Torschützenliste der Liga besonders auf: Torsten Schuhwerk und Simon Schropp haben je siebenmal ins Schwarze getroffen. Der SV Egg war der Verein mit den wenigsten Veränderungen zum Saisonwechsel. Gleichwohl konnten sie die heutigen Gastgeber in ihren bisherigen drei Landesligaspielzeiten immer einen Platz im ersten Drittel der Tabelle sichern.

„Wir werden versuchen unser Spiel durchzudrücken, Partien gegen Egg sind in der Regel immer eng“, meint Schröter, der mit Eggs Trainer Michael Dreyer ein freundschaftliches Verhältnis pflegt. „Wir kennen die Spielweise des Gegners, die kennen aber auch uns ganz gut“, erklärt der TSV-Coach abschließend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren