1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Niederlage gegen Wertingen:Holzkirchen muss noch mal ran

Fußball-Relegation

28.05.2019

Niederlage gegen Wertingen:Holzkirchen muss noch mal ran

Kein Durchkommen: Stefan Neuwirt (rechts) vom SV Holzkirchen verlor im Relegationsspiel gegen den TSV Wertingen (im Bild: Christoph Müller).
Bild: Karl Aumiller

Der Bezirksligist verliert sein Relegationsspiel gegen den TSV Wertingen mit 0:1. Wer der Gegner am kommenden Dienstag ist.

Fußball-Bezirksligist SV Holzkirchen (SVH) hat am Donnerstagabend vor 1200 Zuschauern im Donauwörther Stauferpark-Stadion das Relegationsspiel gegen den TSV Wertingen mit 0:1 (0:0) verloren. Der SVH musste auf Danny Draxler verzichten, bei Wertingen fehlten der gesperrte Christoph Prestel und Florian Prießnitz. Die Wertinger erwischten den besseren Start, doch einen Freistoß von Kapitän Maximilian Beham verfehlten Freund und Feind und zweimal war Christoph Müller auf der rechten Außenbahn durchgebrochen, doch die Hereingaben waren dürftig.

Es war reichlich Nervosität im Spiel und erst nach elf Minuten eine gute Offensivszene der Rieser, als sich Massimiliano Porcari nach einem weiten Pass von Joshua Zwickel den Ball noch vom Fuß nehmen ließ. Micha Köhnlein ließ Alexander Wiedemann aussteigen, doch der abschließende Schuss verfehlte knapp den Torgiebel (17.). Dann spielte Jannik Beck in zentraler Position noch einen Pass auf Porcari anstatt selber abzuschließen (20.)

Holzkirchen zeigte das etwas reifere Spiel

Der Vizemeister der Kreisliga Nord hatte erst nach 23 Minuten den ersten Eckball, der SVH zeigte das etwas reifere Spiel, doch Schüsse von Armin Rau (32.) und Porcari (38.) flogen vorbei. Doch in der Schlussphase des ersten Abschnitts hatten plötzlich die Wertinger gute Offensivszenen: Nicolas Korselt prüfte Torwart Andreas Schröppel (40.), der auch einen Schuss von Beham im Nachfassen zur Ecke abwehrte (42.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem köpfte der lange Wiedemann eine Hempel-Flanke drüber (44.). Gleich nach dem Wiederanpfiff des erst 16-jährigen Schiedsrichters Jonas Krzyzanowski (Gruppe Neuburg) scheiterte Beham an dem im kurzen Eck stehenden Schröppel, der auch genau richtig stand als Korselt abgezogen hatte (59.). Das Chancenplus münzten die Kehrle-Schützlinge nach einer Stunde in das Führungstor um: Eine Flanke von Marco Schiermoch wurde von einem SV Holzkirchen -Spieler noch mit dem Kopf auf Müller verlängert, der sofort abzog und Torwart Schröppel keine Chance ließ.

Nach 80 Minuten die einzige Gelegenheit

Die einzige Gelegenheit der Rieser in der zweiten Halbzeit erst nach 80 Minuten, als eine Faustabwehr von Torwart Michael Potnar vor die Füße von Zwickel fiel, doch der schoss aus acht Metern über das leere Tor. Porcari sah dann noch in der 89. Minute wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte und selbst während der sechsminütigen Nachspielzeit kam die Rieser Mannschaft nicht mehr zu einem Abschluss. Während der TSV nach drei Jahren Kreisliga wieder in die Bezirksliga zurückkehrt, haben die Rieser am kommenden Dienstag eine weitere Chance. Dann geht es gegen den TSV Kammlach, der das parallele Relegationsspiel gegen den TSV Neusäß 0:2 verlor.

SV Holzkirchen: Schröppel; Tobias Rau, Neuwirt, Thomas Rau, Havur, Micha Köhnlein, Armin Rau (ab 65. Demel), Schneider (ab 88. Dominik Rau), Zwickel, Beck (ab 75. Marcel Köhnlein), Porcari.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren