Volleyball

05.12.2019

Niederlage im Lokalderby

Der TSV Nördlingen musste gegen Donauwörth und die Lechrain Volleys antreten

Die erste Herren-Volleyballmannschaft musste am vergangenen Spieltag zum Lokalderby nach Donauwörth reisen. Außerdem warteten noch die Lechrain Volleys auf die Rieser.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im ersten Spiel des Tages gegen die Donauwörther Volleyballer startete die Mannschaft recht konzentriert und spielte auf Augenhöhe. Nach einem extrem ausgeglichenen Satz stand es dann sogar 25:25. Durch etwas Pech ging der Satz dann leider an den VSC verloren (25:27). Im zweiten Satz starteten die Nördlinger höchst motiviert und konnten so einen zwischenzeitlichen Sieben-Punkte-Vorsprung zum 18:11 herausspielen. Man lehnte sich nicht zurück und baute die Führung sogar noch weiter aus. Endlich konnte der erste Satzgewinn der Saison gefeiert werden (25:15). Den dritten Satz begannen die Nördlinger dann zu selbstsicher und nach einem verkorksten Satzbeginn ging der Durchgang verdient mit 9:25 verloren. Das wollte die Mannschaft im letzten Satz besser machen.

Nach ausgeglichenem Start konnte sie sich ein 17:16 erkämpfen. Nach einer Auszeit des VSC wendete sich leider das Blatt für den TSV und die Rieser verloren nach und nach den Anschluss. Am Ende verspielten sie vielleicht auch etwas unglücklich den Satz mit 20:25. Somit war die Hoffnung auf erste Punkte dahin. Die zweite Partie des Tages konnte erneut der VSC Donauwörth mit 3:1 für sich entscheiden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im letzten Spiel mussten die Nördlinger dann gegen die Lechrain Volleys ran. Engagiert und konzentriert starteten die Herren des TSV in die Begegnung. Man schaffte es, den Gegner permanent unter Druck zu setzen und gewann den ersten Satz schließlich mit 25:22. Wieder startete die Mannschaft zu locker in den darauffolgenden Satz und wurde wieder dafür bestraft (16:25).

Im dritten Satz vermasselte man den Start und war dann völlig von der Rolle. Erst als es schon zu spät war, fanden die Nördlinger wieder besser ins Spiel. Letztendlich ging auch dieser Satz mit 13:25 verloren. Nun wollte das Team besser auftreten. Nach einem unglücklichen Start (2:6), bewies es Kampfgeist und erspielte sich ein 12:12.

Durch Unkonzentriertheiten, zu wenig Durchschlagskraft im Angriff und einen weiterhin gut spielenden Gegner musste man sich am Ende dann aber doch mit 20:25 geschlagen geben.

Damit steht die erste Herren-Volleyballmannschaft des TSV Nördlingen nach der Hinrunde ohne Punkte und mit mageren zwei Gewinnsätzen da. Die nun anstehende Winterpause soll genutzt werden, um die zuletzt auch verletzungsgeschwächte Mannschaft um Trainer Stadali zu regenerieren und neu zu motivieren. Die Rückrunde, die für die Rieser erst im Februar beginnt, wird dann hoffentlich glücklicher und siegreicher verlaufen. (bma)

Für den TSV Nördlingen spielten: Uwe Bachmann, Nico Graf, Philipp Kramer, Daniel Leberle, Benjamin Mack, Johannes Rühl, Matthias Schlosser, Sebastian Stadali, Lothar Weber, Florian Wetzel, Och Kilian

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren