Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Noch sind nicht alle Personalfragen geklärt

Fußball-Kreistag

06.11.2017

Noch sind nicht alle Personalfragen geklärt

Der amtierende Vorsitzende des Fußballkreises Donau, Helmut Schneider aus Tapfheim, hat sich noch nicht entschieden, ob er Ende Januar 2018 beim Kreistag in Dillingen für dieses Amt kandidiert.
Bild: Helmut Bissinger

In Dillingen könnte es zu einer Kampfabstimmung um den Vorsitz kommen

Ab dem 15. November finden beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV) Neuwahlen auf allen Ebenen statt. Bei 22 Kreistagen, sieben Bezirkstagen und dem Verbandstag (4./5. Mai 2018 in Bad Gögging) stellen sich aktuelle Führungskräfte und neue Kandidaten dem Votum der Vereinsbasis.

Alle Veranstaltungen stehen unter dem Motto „Den Ball ins Netz! – #Fußball2018 – Mein Verein. Mein BFV.“. Schwerpunkte sind neben den Neuwahlen die BFV-Leistungsbilanz der letzten vier Jahre sowie die inhaltliche Ausrichtung für die kommende Amtsperiode 2018 bis 2022. Der Kreistag Donau findet am Mittwoch, 31. Januar 2018, ab 19 Uhr im Stadtsaal Dillingen statt. Der schwäbische Bezirkstag geht am Samstag, 3. März, ab 9.30 Uhr in der Stadthalle Neusäß über die Bühne.

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, der erneut alle 22 Kreis- und sieben Bezirkstage besuchen wird, erklärt: „Der Amateurfußball hat viel zu bieten und braucht sich nicht zu verstecken. Ich hoffe, dass viele Vereine zu den Kreistagen kommen und damit auch die große Bedeutung des Amateurfußballs unterstreichen. Wir wollen uns gemeinsam und lösungsorientiert mit den Vereinen den Herausforderungen stellen.“

Wie vor vier Jahren holt der BFV bei allen Kreis- und Bezirkstagen auch ein Meinungsbild der Vereine zu möglichen Veränderungen im Spielbetrieb ein. Zur Diskussion stehen die „Abschaffung der Sonderregelung auf Kreisebene im § 34 SpO (Einsatz in verschiedenen Mannschaften“), das „Spielrecht von A-Junioren in Herren-Mannschaften“ sowie die „Erhöhung der Anzahl an Auswechslungen auf Kreisebene“. Vor vier Jahren hatte der Verband auf Basis des Meinungsbildes ein erweitertes Zusatzspielrecht im Senioren-/Hallen- und Freizeitfußball, flexible Mannschaftsgrößen in den beiden unteren Amateurspielklassen, einen freiwilligen Spielklassenwechsel in eine niedrigere Liga sowie die Fair-Play-Liga im U9-Bereich eingeführt.

Auf allen 22 Kreistagen werden der Kreis-Vorsitzende, der Kreis-Spielleiter, der Kreis-Jugendleiter, der Kreisbeauftragte für Frauen- und Mädchenfußball neu gewählt und der Kreis-Schiedsrichterobmann bestätigt, die zusammen mit dem Kreis-Ehrenamtsbeauftragten und dem Kreis-Sportgerichtsvorsitzenden (werden berufen) den Kreis-Ausschuss bilden. Zudem findet die Wahl der Delegierten zum Bezirkstag statt.

Es steht noch nicht fest, ob es beim Kreistag in Dillingen zu einer Kampfabstimmung kommen wird. Rainer Zeiser (53 Jahre, Bubes-heim), der aktuelle Kreisspielleiter, hatte schon im Juli angekündigt, dass er sich bei der nächsten Bezirksversammlung um den Posten des Kreisvorsitzenden an der Donau bewerben wird. Der amtierende Kreisvorsitzende Helmut Schneider (Tapfheim) erklärte auf Anfrage der RN, dass er sich noch nicht entschieden habe. „Es laufen noch die entscheidenden Gespräche“, erklärte der 64-Jährige, der dieses Amt zunächst kommissarisch seit 19. April 2014 ausübte und nach dem Rücktritt des eigentlich gewählten Kreisvorsitzenden Franz Schott im Sommer 2015 endgültig berufen wurde.

Keinen Gegenkandidaten wird voraussichtlich Heiko Loder (Ederheim) haben. Der 46-jährige Rechtsanwalt bewirbt sich um das Amt des Kreis-Spielleiters.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren