1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Nördlingen überwintert in der Spitzengruppe

Volleyball

14.12.2018

Nördlingen überwintert in der Spitzengruppe

Sebastian Stadali war mit seinen Angriffen oft erfolgreich.
Bild: P. Kramer

Gegen Dillingen und Lauingen sammeln die TSV-Männer mit vier von sechs möglichen Punkten wichtige Zähler im Aufstiegsrennen

Den Nördlinger Volleyball-Herren gelang beim letzten Spieltag zwar kein glattes Ergebnis, jedoch konnte man sich gegen die direkte Konkurrenz mit vier von sechs möglichen Punkten weiterhin in der Spitzengruppe halten.

Das erste Spiel gegen den vorherigen Tabellenzweiten TV Dillingen sollte ein atemberaubender Krimi werden. Kraftvoll ging es im ersten Satz los, beide Mannschaften wollten von Anfang an den Ton angeben. Dem TSV fehlte es aber leider von Beginn an an Durchschlagskraft und ließ sich in der ersten Satzhälfte von den gegnerischen Aufschlägen beeindrucken. Leider kam das Aufwachen zu spät, und der Satz ging knapp an Dillingen.

Der zweite Satz verlief ähnlich, wobei zunehmend auch die Dillinger Angriffe stärker wurden und die Abwehr des TSV nicht standhalten konnte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In den dritten Satz starteten die Rieser mit einer Jetzt-oder-nie-Einstellung und gingen mit guten Aufschlägen von Sebastian Stadali direkt in Führung und behielten diese bis zum Schluss.

Satz vier ging ebenfalls an die Nördlinger, auch wenn die anfangs große Führung zu einem knappen 25:23 schrumpfte. Der Tie-Break begann perfekt für Nördlingen, die Mannschaft setzte sich mit 6:1 weit in Führung.

Nördlingen wurde übermütig und vergab eine Punktchance nach der anderen, während die Dillinger clever und heimlich die Führung zum Seitenwechsel übernahmen (8:6). Nördlingen gelang es nicht mehr, sich zu stabilisieren (11:15), und so blieb am Ende eine bittere 2:3-Niederlage (23:25, 20:25, 25:18, 25:23, 11:15).

Angeschlagen starteten die Nördlinger in das zweite Spiel gegen die routinierte Mannschaft des TV Lauingen. Nach einem Horrorstart (4:12) versuchte Trainerin Milena Bergdolt durch Auszeiten und Spielerwechsel frischen Wind in die Mannschaft zu bekommen. Das deutliche Satzergebnis von 13:25 für Lauingen spiegelte aber nicht die aufkeimende Leidenschaft des TSV Nördlingen wider. Im zweiten Satz hielt man an der Aufstellung fest und wurde belohnt. Durch herausragende Blockarbeit von Matthias Schlosser blieben viele Angriffsversuche des TV Lauingen wirkungslos (25:13).

Die Lauinger jedoch waren wenig beeindruckt und machten im dritten Satz mächtig Druck, zwischenzeitlich stand es sogar 11:2 für den TV.

Doch die Rieser lösten sich aus dem Klammergriff und kämpften Punkt für Punkt und starteten eine unaufhaltsame Aufholjagd. Nördlingen gelang das Kunststück, einen Rückstand von neun Punkten zum 25:23 zu drehen. Im letzten Satz machte dann Nördlingen alles klar und spielte den Satz souverän nach Hause und holte sich mit dem 3:1 (13:25, 25:13, 25:23, 25:18) drei weitere Punkte im Aufstiegsrennen. (pm)

Für Nördlingen spielten: Sebastian Stadali, Daniel Leberle, Christian Joos, Uwe Bachmann, Philipp Kramer, Andreas Frisch, Nico Graf, Matthias Schlosser, Benjamin Mack, Johannes Rühl.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190112_195917.tif
Halbmarathon

Laufen statt Kaufen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket