1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Nördlinger schwimmen allen davon

Wilhelm-Christ-Schwimmen

24.01.2017

Nördlinger schwimmen allen davon

Mit einem großen Aufgebot von Mädchen und Buben war der Gastgeber 1. SV Nördlingen beim Wilhelm-Christ-Schwimmen in der heimischen Mehrzweckhalle dabei.
Bild: Ingrid Luff

Beim Nachwuchstag steht der 1. SVN im Medaillenspiegel ganz oben. Robin Schiele konnte auf sieben Strecken gewinnen und eine neue Bestzeit feiern

Aus zwölf Vereinen Bayerns und Baden-Württembergs kam der Nachwuchs zum Wilhelm- Christ-Gedächtnisschwimmen nach Nördlingen. Der 1. Schwimmverein organisierte dort im Hallenbad der Mehrzweckhalle die Veranstaltung.

Der 1. SVN hatte selbst 32 Schwimmer für die Veranstaltung gemeldet, wobei die Aufmerksamkeit eher bei den Nachwuchsschwimmern lag. Für einige von ihnen war dies der erste Wettkampf überhaupt. 50 Meter, zwei Bahnen im Hallenbad, mussten in den Disziplinen Rücken, Brust oder Freistil geschwommen werden.

Die Nördlinger Schwimmerinnen Hanna Mittring, Trisch Fanga, Lea Stark, Lilly Schmied, Evelin Wolf, Mara-Marie Limbeck, Angelina Zengele und Malena Benning meisterten die 50-Meter-Strecken souverän. Ihre männlichen Teamkollegen Paul Schlecht, Max Filipovski, Marvin Pfaffl, Anton Meyer und Tim Holzmann taten es ihnen gleich. Besonders gut lief es bei Lea Stark (Platz drei Rücken, Platz zwei Brust), Angelina Zengele (Platz drei Brust), Malena Benning (Zweite im Freistil), Anton Meyer (Sieger Brust), Marvin Pfaffl (Zweiter im Freistil) und Tim Holzmann (Zweiter im Brustschwimmen), die sich allesamt über ihre Medaillen freuten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Aus der Wettkampfgruppe II gingen Sarah Tudor, Lorena Weiß, Leona Benning, Lena Graf, Lena Lang, Sofia Pfaffl, Juliette Schiele, Daniel de la Iglesia Dölger, Alexander Filipovski und Elijah Bauer an den Start. Diese hatten ein strafferes Wettkampfprogramm und waren auf bis zu sechs verschiedenen Strecken gemeldet. Zusammen gingen am Ende des Wettkampfes 21 Goldmedaillen, sieben Silbermedaillen und eine Bronzemedaille auf das Konto dieser Gruppe. So wurden die Schwimmer für ihren Trainingsfleiß und die vielen Stunden im Wasser belohnt. Auch Trainerin Natalie Oppel war mit dem Ergebnis ihrer Mannschaft äußerst zufrieden.

Für die Wettkampfgruppe I gingen die drei „Oldies“ Robin Schiele, Daniel Sterk und Jannik Förch ins Wasser. Schiele lieferte einen überragenden Wettkampf ab und wurde auf jeder seiner sieben geschwommenen Strecken Erster. Besonderes schnell war er auf 100-Meter-Freistil unterwegs, als er zum ersten Mal die 1:00-Minuten-Grenze unterbot und in 00:59,78 anschlug. Förch hatte mit der Konkurrenz zu kämpfen und verpasste das Treppchen. Daniel Sterk wiederum konnte mit seinem Wettkampf sehr zufrieden sein. Er holte eine Goldmedaille und fünf Silbermedaillen.

Insgesamt gewannen die Schwimmer des 1. SVN 30 Goldmedaillen, 16 Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen und standen im Medaillenspiegel auf dem ersten Platz vor dem TSV Friedberg und dem SC Delphin Aalen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren