Frauenfußball

08.06.2017

Nur 19 Gegentore

Hannah Neher war mit acht Toren die torgefährlichste Spielerin beim SC Athletik Nördlingen.
Bild: Stefan Rommel

Vizemeister Athletik hatte in der BOL die beste Defensive

Die Damen des SC Athletik Nördlingen schlossen die Saison als Vizemeister mit 40 Punkten und 40:19 Toren ab. Damit waren sie von den ersten sieben Mannschaften diejenigen mit den wenigsten Toren, aber so wenige Gegentreffer kassierte keines der zwölf Teams. Meister wurde der TSV Pfersee Augsburg und absteigen müssen der FC Augsburg, der SV Salamander Türkheim und der SV Wattenweiler. Der SV Wörnitzstein-Berg sicherte sich erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt.

Der SC Athletik Nördlingen war an den ersten beiden Spieltagen und dann wieder vom vierten bis zum 13. Spieltag Tabellenführer. Am 14. Spieltag verloren sie das Schlagerspiel beim TSV Pfersee Augsburg mit 0:1 und auch die Tabellenführung. In den letzten sieben Spielen kamen die Wannenwetsch-Schützlinge nur noch zu sieben Punkten. Den 26 Punkten aus der Vorrunde konnten die Rieserinnen in der Rückrunde nur noch 14 Punkte hinzufügen. Die 40 Punkte verteilten sich auf 19 Heim- und 21 Auswärtszähler.

Zwölf Akteurinnen erzielten die 40 SCA-Tore

In der Fairnesstabelle belegten die SCA-Damen Platz fünf mit lediglich 18 gelben Karten. Mit nur zwölf gelben Karten und einer gelb-roten Karte kam der SV Wörnitzstein-Berg auf Platz vier dieser Wertung. Die 40 SCA-Tore verteilten sich auf zwölf Spielerinnen. Die meisten Treffer erzielte Hannah Neher, die achtmal traf. Gudrun Stähle, Melanie Bengesser und Julia Bruckmeier trafen je fünfmal. (jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren