Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Ohne Erfolgsdruck ans Deutsche Eck

Kunstturnen

11.11.2017

Ohne Erfolgsdruck ans Deutsche Eck

Mannschafts-Senior Roland Hagner unterstützt auch heuer die KTV Ries als Spezialist an den Ringen.
Bild: Jochen Aumann

KTV Ries tritt in Koblenz an. Beide Mannschaften haben mit dem Abstieg nicht mehr zu tun

Die Saison der Turner neigt sich dem Ende entgegen und wartet mit zwei interessanten Wettkämpfen im November auf. Beim letzten Auswärtswettkampf an diesem Samstag kann mit einem Sieg der Platz in der vorderen Tabellenhälfte verteidigt werden, was gegen erstarkte Turner aus Koblenz aber ein heißer Tanz werden dürfte.

Der zweite Teil der diesjährigen Turnsaison lief für die KTV Ries besser, als man es zu Beginn zu hoffen gewagt hätte. Gegen deutlich stärkere Grünstädter startete man gut in den Herbst und konnte den Wettkampf bis zum Ende sehr offen gestalten. Gegen klar favorisierte Heidelberger sprang ein deutlicher Sieg heraus und vor zwei Wochen folgte dann der enge, letztlich erfolgreiche Wettkampf gegen das Team aus Oberhausen. An diesem Samstag wird wieder ein hart umkämpftes Duell mit der KTV Koblenz erwartet. „Das Team vom (R)eck“, wie es sich in Anspielung auf das Deutsche Eck in Koblenz selbst bezeichnet, kann auf eine ähnlich lange Tradition in der Deutschen Turnliga zurückblicken wie die Rieser. Seit 1984 waren die Koblenzer durchgehend in der 2. oder 3. Bundesliga vertreten. Drei fünfte Plätze in Folge sind die Ausbeute aus den letzten Jahren und so hatte sich die Mannschaft auch in diesem Jahr keine ambitionierten Ziele gesteckt, sondern wollte nur wieder den Klassenerhalt schaffen. Nach einem schwachen Start im Frühsommer legte die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz über die Sommerpause punktemäßig deutlich zu und startete die Aufholjagd. Mit den zwei Siegen aus den ersten beiden Wettkämpfen des Herbstes hat das Team aus Koblenz nun auch nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.

Das KTV-Team der Trainer Wolfgang Eichmeier, Jürgen Wundel und Roland Grimm kann wieder auf den fast kompletten Kader zurückgreifen, der im Herbstteil der Saison so gute Ergebnisse erzielt hat.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren