Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Reimlingen gewinnt auch das Spitzenspiel

Fußball-Kreisliga Nord

18.11.2019

Reimlingen gewinnt auch das Spitzenspiel

Michael Wiedmann brachte die Reimlinger mit seinem ersten Saisontreffer in Führung. Am Ende gewann der Tabellenführer das Spitzenspiel mit 3:1.
Foto: Dieter Mack

Mit einem 3:1 gegen Kicklingen/Fristingen behauptet die Feldmeier-Truppe Rang eins

FSV Reimlingen – SV Kicklingen/Fristingen 3:1 (3:0). – Auch das Spitzentreffen in ihrem letzten Spiel des Jahres gewannen die Gastgeber verdient und blieben zum elften Mal in Folge ungeschlagen. Die Rieser begannen gewohnt offensiv und führten bald durch Tore von Michael Wiedmann gekonnt nach schönem Pass von Robin Helmschrott sowie Alleingang von Dominik Kohnle nach genialem Ball von Innenverteidiger Hintermeier. Nach unschönem Foul am Heimtorjäger sah ein Gast rot, dennoch setzte der Aufsteiger weiter Nadelstiche, scheiterte aber im Spiel drei Mal am Alu. Noch vor der Pause das 3:0 durch Böhm nach Konter über Helmschrott und Maletzke.

In der zweiten Hälfte alle Chancen vergeben

In der zweiten Hälfte gingen es die Gastgeber zunächst locker an und so erzielte Bieler nicht unverdient den Anschluss. Danach verpassten es die Reimlinger, den Sack zuzumachen, denn Helmschrott chippte den Ball knapp übers Tor, ein Helmschrott-Treffer wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt und auch Kohnle und Böhm vergaben weitere Chancen.

Tore 1:0 Michael Wiedmann (12.), 2:0 Dominik Kohnle (15.), 3:0 Daniel Böhm (3.) Rote Karte Julian Eberhardt (20., SVKF) Zuschauer 150

SV Wörnitzstein/Berg – TSV Hainsfarth 2:0 (0:0). – Bei unangenehmen Temperaturen lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel ohne große Torchancen. So plätscherte die Partie die erste Halbzeit nur so vor sich hin. Das Nennenswerteste war noch die Diskussion darum, wann endlich das Flutlicht eingeschaltet wird. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete und es dauerte bis zur 76. Minute, ehe David Märtins die Hausherren erlöste, als er aus dem Getümmel heraus die Heimführung erzielte. Märtins war es auch, der kurz darauf nur die Latte traf und somit fiel die Entscheidung erst in der Nachspielzeit, als Dominik Marks einen Konter zum verdienten Endstand abschloss.

Tore 1:0 David Märtins (76.), 2:0 Dominik Marks (93.) Zuschauer 60.

SpVgg Altisheim/Leitheim – TSV Oettingen 1:2 (1:1). – Wieder einmal verschliefen die Hausherren den Anfang und gerieten durch Florian Preiß in Rückstand. Auch in der Folge hatten die Rieser in der ausgeglichenen Partie leichte Vorteile, bevor Altisheim besser ins Spiel kam. Eric Adam verpasste mit einer Bogenlampe von der Strafraumgrenze zunächst noch den Ausgleich, bevor Max Grünenwald zu Fall gebracht wurde und Sven Rotzer vom Punkt ausglich. Weitere Heimchancen bis zum Pausenpfiff wurden ausgelassen.

Auch nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab, ohne dass es zu zwingenden Torchancen kam. Eine Viertelstunde vor Schluss dann der glückliche Gästesieg, nachdem der eingewechselte Benedikt Deubler den Ball über den Keeper schaufelte. Die Heimelf versuchte die Niederlage noch abzuwenden, konnte sich aber nicht weiter vom Abstiegsrelegationsplatz entfernen.

Tore 1:0 Florian Preiß (7.), 1:1 Max Grünenwald (34.), 1:2 Benedikt Deubler (75.); Zuschauer 120

Nordrieser Gäste erreichen verdientes Unentschieden

SV Holzheim/Dillingen – FSV Marktoffingen 2:2 (1:2). – Vielversprechend begann die Partie für die Gastgeber, denn schon in der Anfangsphase erzielte Peter Haringer nach Vorlage von Radu Somodi die Führung und noch in der ersten halben Stunde köpfte Simon Buchholz für die weiter überlegene Remmert-Elf das 2:0 heraus. Wie aus dem Nichts gelang Martin Neuner kurz vor der Halbzeit nach Abwehrfehler aber auch der Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel spielten fast nur noch die Rieser und Christoph Estner glich am Ende nicht unverdient aus.

Tore 1:0 Peter Haringer (7.), 2:0 Simon Buchholz (26.), 2:1 Martin Neuner (45.), 2:2 Christoph Estner (73.) Zuschauer 60.

Möttingen – Höchstädt beim Stande von 2:0 abgebrochen. – Wie Spielleiter Franz Bohmann berichtet, dauerte das Spiel nur eine Halbzeit, nachdem es zunächst nach einer halben Stunde zu unschönen Vorfällen gekommen war. Dabei hatte angeblich der Höchstädter Abdul Wahab Ibrahim-Ussif den Ball auf einen Zuschauer geschossen und anschließend die „Bank“ der Gastgeber beleidigt. Folge für ihn war die rote Karte. Nach der Pause traten die Gäste dann wegen wegen angeblicher rassistischer Äußerungen von Möttinger Zuschauern gegen den Bestraften nicht mehr an. Der Schiedsrichter sei daraufhin gezwungen gewesen, die Partie abzubrechen. Das Sportgericht wird sich mit dem Fall beschäftigen müssen.

SpVgg Riedlingen – FC Maihingen 1:4 (1:1). – In der ersten Hälfte wehrten sich die Riedlinger noch mit viel Einsatzbereitschaft, was zur 1:0-Führung durch Laznik führte. Nach Vorarbeit von Nothofer setzte sich dieser schön durch zwei Gegner durch und netzte ein (22.). Durch eine kuriose Handentscheidung im Vorwärtsgang kam ein verlängerter Freistoßball über die rechte Maihinger Seite, welcher zum 1:1 für den FC durch Haas führte. Hierbei ließ sich die Heim-Defensive überrumpeln. Kurz vor der Halbzeit sah Mike Rihlmann aufseiten der Riedlinger noch die Ampelkarte wegen eines Foulspiels. (43.)

In der zweiten Hälfte drängte der FC auf die Führung, nach einem Missverständnis in der Defensive gelang dieser auch durch Raphael Stimpfle mit einem schönen Heber über den ausgerückten Heim-Keeper. Im Anschluss gelang der dezimierten Heimelf gegen kaltschnäuzige Gäste trotz einiger Bemühungen nichts mehr. Stimpfle vollendete seinen lupenreinen Hattrick mit zwei weiteren Treffern.

Tore 1:0 Erik Laznik (21.), 1:1 Andreas Haas (40.), 1:2 Raphael Stimpfle (57.), 1:3 Raphael Stimpfle (77.), 1:4 Raphael Stimpfle (90.) Gelb-Rot Mike Rihlmann (43./SpVgg Riedlingen/) Zuschauer 80

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren