1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Rückrundenstart kostet einige Nerven

Tischtennis

28.01.2015

Rückrundenstart kostet einige Nerven

TSV I und II punkten nach spannenden Duellen. Sieg und Niederlage für die Jugendteams

3. Bezirksliga Nord Herren: TSV Nördlingen – VSC Donauwörth 9:6. – Das Auftaktmatch der Rückrunde brachte für die TSV-Cracks nicht die erhoffte Initialzündung, der hart umkämpfte Sieg über Donauwörth sicherte jedoch dem Aufsteiger seinen guten vierten Tabellenplatz.

Die Nördlinger starteten in der heimischen Schillerhalle furios und gewannen alle drei Doppel. Mit dieser 3:0-Führung im Rücken hätte man erwartet, dass die TSV-ler mit breiter Brust in die Einzelbegegnungen gehen würden, zumal die Gäste krankheitsbedingt auf die Stammspieler des mittleren Paarkreuzes verzichten mussten. Doch die Gastgeber agierten nervös, fanden selten zu ihrem Spiel und ließen sich immer wieder die Spielweise des Gegners aufdrängen. Die Niederlagen von André Hock und Sven Svendsen im vorderen Paarkreuz und von Timm Metzler in der Mitte zum 3:3-Zwischenstand ließen erahnen, dass es ein knappes Match werden würde.

Nun kamen die Nördlinger über den Kampf ins Spiel: Eugen Berg siegte souverän und im hinteren Paarkreuz rangen Simon Härtl und Tobias Liebl, der für Ilja Gross einsprang, ihre Gegner jeweils in hart umkämpften fünf Sätzen nieder. Im vorderen Paarkreuz waren die Donauwörther Gayr und Ludwig an diesem Nachmittag nicht zu bezwingen. André Hock und Sven Svendsen gratulierten ihren Gegnern zum Sieg und der Vorsprung war auf 6:5 zusammengeschmolzen. Eine starke Vorstellung der Nördlinger Mitte mit Siegen von Eugen Berg und Timm Metzler brachte das 8:5. Simon Härtl fand nicht zu seinem druckvollen Angriffsspiel, seine Niederlage hielt die Gäste im Spiel. Ein nervenstarker Tobias Liebl behielt in einem engen Match die Oberhand und sicherte für sein Team den verdienten 9:6-Sieg.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

1. Kreisliga Herren: TSV Nördlingen II – TSV Harburg 9:7. – Das war ein Lebenszeichen der zweiten Mannschaft: Im Schlussdoppel sicherte sich das Team einen hart umkämpften Erfolg über den Tabellendritten und fuhr so die ersten Punkte ein. In den Doppeln gab es für das Heimteam die erhoffte 2:1 Führung mit Erfolgen von Wolfgang Winter/Erich Geike und Uwe Winter/Eddi Witowski. Im vorderen Paarkreuz setzte es für Tobias Liebl eine nicht erwartete Niederlage. Überraschend dann der Erfolg von Wolfgang Winter über den Harburger Spitzenspieler Reinhard Stang. In der Mitte siegten Erich Geike und Uwe Winter und brachten so ihr Team mit 5:2 in Führung. Im hinteren Paarkreuz mussten Eddi Witowski und Harun Altintas die Segel streichen und nach der Niederlage von Tobias Liebl im Duell der Spitzenspieler war beim 5:5-Zwischenstand die Partie wieder völlig offen.

Ein an diesem Abend kampf- und nervenstarker Wolfgang Winter fuhr seinen zweiten Sieg ein, die anschließende Niederlage von Erich Geike brachte den Harburgern wiederum den Ausgleich. Uwe Winter drehte gegen Schorradt ein schon verloren geglaubtes Match noch zum Sieg und Eddi Witowski baute die knappe Mannschaftsführung auf 8:6 aus. Nach der Niederlage von Harun Altintas musste das Schlussdoppel das Match entscheiden. Nach verlorenem ersten Satz fanden Wolfgang Winter/Erich Geike immer besser zu ihrem Spiel und sicherten den knappen Heimerfolg.

1. Kreisliga Jungen: TSV Nördlingen – TSV Bäumenheim 8:2. – Ein stark aufspielender Harun Altintas führte seine Mannschaftskollegen Christoph Friedrich, Max Senft und Tuan Nhan Tran zu einem ungefährdeten Sieg über die abstiegsbedrohten Bäumenheimer. Die TSV-Jungs haben ihren Platz im Mittelfeld gesichert, doch es sollte noch mit dem einen oder anderen überraschenden Erfolg eine Verbesserung in der Tabelle möglich sein.

2. Kreisliga Jungen: TSV Nördlingen II – SC Wallerstein 6:8. – Beinahe wäre der zweiten Jugendmannschaft eine Überraschung gegen den Tabellenführer gelungen. Simon Möhnle, Jonas Möhnle, Dominik Göttler und Ronald Schröppel schlugen sich wacker und hielten die Partie bis zum 5:5 offen.

Doch der Wallersteiner Marcel Kirschner rettete mit seinen drei Siegen in den Einzeln und dem Erfolg im Doppel den knappen Sieg für sein Team. (ege)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren