Fußball-Bezirksliga Nord

15.09.2018

Sahin: Wir können nur gewinnen

Holzkirchen erwartet den starken Tabellenzweiten Bubesheim

Nördlingen/Holzkirchen Die beiden Rieser Bezirksligisten SV Holzkirchen und TSV Nördlingen haben am Sonntag sehr unterschiedliche Aufgaben: Der SVH empfängt um 15 Uhr den Tabellenzweiten SC Bubesheim, und der TSV Nördlingen II spielt erst um 17.30 Uhr beim vier Punkte zurückliegenden SSV Glött.

Der SV Holzkirchen ist trotz vier siegloser Spiele immer noch der beste Aufsteiger der Liga. „Trainerkollegen sind der Meinung, dass die Bezirksliga schon lange nicht mehr so stark war. Nach der 1:3-Niederlage in Affing war ich zum ersten Mal in dieser Saison richtig unzufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben einen sehr schlechten Tag erwischt mit brutal vielen Fehlpässen“, redet Holzkirchens Trainer Sener Sahin Klartext. Besonders die Defensive war richtig nervös, wohl auch, weil sie wegen Verletzungen umgestellt werden musste. „Mittelfeld und Offensive haben quasi nicht stattgefunden, zumindest in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert und waren auch die bessere Mannschaft. Aus dem Nichts macht dann Affing aus einem Eckball mit einem Fallrückzieher einen Treffer Marke Tor des Jahres“, erklärt der SVH-Trainer weiter. Die zwei Innenverteidiger Danny Draxler und Tommy Rau haben mittrainiert und werden am Sonntag wieder dabei sein. Bei Tobias Rau entscheidet sich der mögliche Einsatz erst am Spieltag. Mit Sicherheit fehlen wird der verletzte Tobias Demel. „Gegen Bubesheim können wir nur gewinnen. Wir haben unsere besten Spiele aber gegen die Topfavoriten gemacht“, meint Sahin. Bubesheim ist der schärfste Verfolger von Spitzenreiter FC Ehekirchen und liegt nur einen Punkt dahinter. Von den bisherigen acht Spielen hat der SCB sieben gewonnen.

Auch der TSV Nördlingen II ging am letzten Spieltag beim Tabellenführer FC Ehekirchen leer aus. „Die haben uns am Anfang überrannt, wobei wir es ihnen bei zwei von drei Toren leicht gemacht haben. Lobend erwähnen möchte ich die eingewechselten Daniel Kienle und Adrian Stimpfle, die trotz des 1:4-Rückstandes noch Gas gegeben haben“, erklärt TSV-Trainer Andreas Langer, dem die späte Anstoßzeit am Sonntag überhaupt nicht gefällt: „Wir haben viele Studenten, die teils noch weite Fahrten vor sich haben.“ Matus Mozol wird die nächsten zwei Wochen fehlen, da er in seiner slowakischen Heimat weilt. Gut trainiert hat Sascha Hof und auch Stefan Klaß kann mit einem Einsatz rechnen. Ins Tor kehrt Sabahudin Cama zurück, der seine zwei Spiele Sperre abgesessen hat. Die bisherigen Ergebnisse des SSV Glött gleichen einem Zick-Zack Kurs. Am dritten und sechsten Spieltag gelangen gegen Thannhausen und Adelzhausen die bisher einzigen Siege. Dazwischen lag viel Tristesse. Kein Team der Liga hat weniger Tore erzielt. Die bisher sieben Treffer teilen sich auf fünf verschiedene Spieler auf. (jais)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Amenze%20Obanor%20001.jpg
1. Basketball-Bundesliga

Makellose Bilanz

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen