Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland

Springreiten

07.02.2015

Saisonbilanz vom Feinsten

Klaus Krüp vom Reit- und Fahrverein St. Georg Nördlingen bei der Bundeschampionatsqualifikation in Langenau.
Bild: Bettina Gruber Fotografie

Fünf Nördlinger Aktive sammeln jede Menge Siege und Platzierungen

Die Bilanz, die die Springreiter des Reitvereins Sankt Georg Nördlingen nach Beenden der Turniersaison 2014 ziehen, könnte fast nicht besser sein. Die fünf Nördlinger Springreiter Klaus Krüp, Billy Musse, Romeo Reinhardt jun., Linda Hederer und Isabel Schneider erzielten gemeinsam mit ihren Pferden insgesamt 144 Platzierungen.

Romeo Reinhardt kann besonders stolz auf sich und seine Pferde sein. Er startete in dieser Saison das erste Mal in Springprüfungen der mittelschweren Klasse und konnte sich dort gleich zweimal den Sieg mit seinem Pferd Eldorado sichern. Auch mit Lavie, Chipman und Airfair konnte er sich auf einigen Reitturnieren in Bayern und Baden-Württemberg auf die Platzierungslisten setzen.

Zum Saisonabschluss sicherte sich Reinhardt gleich zwei goldene Schleifen in Königsbronn: bei einer Springprüfung der Klasse L und einer Zeitspringprüfung der Klasse M*.

Billy Musse, der wegen seines Studiums erst gegen Ende der Saison in das Turniergeschehen eingegriffen hat, konnte trotzdem noch fünf gute Platzierungen in Springprüfungen der Klasse L verbuchen. Auch Linda Hederer, der zum Turnierreiten nur ihr Pferd Calumet zur Verfügung steht, konnte eine beachtliche Anzahl an Erfolgen in Springprüfungen der Klasse A erzielen. Gerade in den Stilspringprüfungen, in denen ein Richterkollegium den korrekten Sitz des Reiters sowie die korrekte Einwirkung auf das Pferd bewertet, konnte sie ihre besten Ergebnisse erreichen. So konnte sie sich in Herrieden und in Wemding den zweiten Platz sichern.

Klaus Krüp wurde seiner Vorbildrolle als Profi und erfahrenster Nördlinger Springreiter mit 49 Platzierungen wieder einmal gerecht. Gerade beim Vorstellen von jungen Pferden auf Reitturnieren konnte er so manche stilistisch einwandfreie Runde zeigen. Es ist nahezu für jeden Reiter, der sich mit der Ausbildung und Vorstellung von jungen Springpferden beschäftigt, ein großes Ziel, sich für das Bundeschampionat der bester Nachwuchspferde aus ganz Deutschland in Warendorf zu qualifizieren. Dementsprechend schwierig ist es, den anspruchsvollen Parcours fehlerfrei zu überwinden und die nötige Wertnote von 8,0 zu erzielen. Mit seinem Pferd Chicago meisterte Klaus Krüp diese Hürde schon bei seiner ersten Qualifikationsprüfung in Langenau. Aber auch in Springprüfungen der Klasse L und M nach Fehlern und Zeit, konnte sich Klaus Krüp mit seinen Pferden in zahlreiche Platzierungslisten eintragen. Gerade seine neuen Turnierpferde Cassiodor und Chairman, die er bisher erfolgreich in mittelschweren Springprüfungen vorgestellt hat, lassen auf eine erfolgreiche Saison 2015 auch in der Schweren Klasse hoffen.

Mit 58 Siegen und Platzierungen in den Klassen L, M* und M** erzielte Isabel Schneider mit ihren Pferden Camira, Cairo, Champertins Caprice und Champ ihre bisher erfolgreichste Saison. Das absolute Highlight der Saison war für sie ihre erste Platzierung in der Schweren Klasse mit ihrem selbst ausgebildeten Pferd Camira. In Langenau gelang es den Beiden, in dem anspruchsvollen und über 1,40 Meter hohen Parcours fehlerfrei ins Ziel zu kommen. Aber auch mit ihrem erst sechsjährigen Nachwuchspferd Cairo schaffte sie es, sich in Springpferdeprüfungen der Klasse L und M die goldene Schleife zu sichern. Sogar in Cairos erstem Parcours der Klasse M** am Scharlachrennen in Nördlingen konnten sich die beiden auf Anhieb an vierter Stelle platzieren. (tat)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren