Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Scharlachrennen: Tradition und Moderne

Scharlachrennen
28.06.2016

Tradition und Moderne

Bei der Ausstellungseröffnung (von links): Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel, Siegfried Mitzel, Vorsitzender des Vereins Scharlachrennen, Paul W. Ritter, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Volksbank Ries eG, Ausstellungsorganisatorin Gitta Beck und Oberbürgermeister Hermann Faul,
Foto: Richard Lechner

Ausstellung beleuchtet die Geschichte des Nördlinger Reitturniers

Den kulturellen Auftakt zum diesjährigen Scharlachrennen bildet die schon traditionelle Ausstellung in der Raiffeisen-Volksbank bei den Kornschrannen. Ausstellungsorganisatorin Gitta Beck präsentiert ab sofort eine Auswahl von Originaldokumenten vergangener Jahre und aktuellen Bildern des Nördlinger Traditionsturniers unter dem Motto „Tradition und Spitzensport“. Zu sehen sind unter anderem Originalplakate der Jahre 1948 bis 1951, die vom Stadtarchiv Nördlingen zur Verfügung gestellt wurden. Die Themenvielfalt reicht von Bildern der Verleihung des Rieser Heimatpreises an den Verein Scharlachrennen im Jahre 2000 bis hin zur Fotografie von Simone Blum aus Zolling, der zweimaligen Gewinnerin der „Goldenen Daniel-Peitsche“. Eine besondere Würdigung erfährt Hans Günter Winkler, der und langjährige Förderer des Nördlinger Scharlachrennens, der dieses Jahr am letzten Turniertag seinen 90. Geburtstag feiert. Abgerundet wird die Präsentation mit Impressionen der Fohlenauktion, Bildern vom Auftritt der Jagdhundemeute, der Vielseitigkeitsprüfung und des Pferderennens um die Scharlachschabracke. Eine lebensgroße Dressurreiterin, die ihren Sattel und die original Scharlachschabracke gleich mitgebracht hat, lädt den Besucher zum diesjährigen „Reitsportlichen Höhepunkt“ auf die Kaiserwiese in Nördlingen ein. (pm)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.