Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel

1. Basketball-Bundesliga Frauen

16.02.2019

Schlüsselspiel im Abstiegskampf

Auch auf sie wird es ankommen: Nach einem schwächeren Spiel gegen Wasserburg sollte wieder ein großer Auftritt kommen von Danielle McCray (rechts), um die wichtigen Punkte aus Braunschweig ins Ries zu holen.
Bild: Jochen Aumann

Angels müssen zur Eintracht nach Braunschweig, die zum Kreis der fünf noch gefährdeten Teams zählt. Die Niedersachsen haben vor dem Saisonendspurt personell aufgerüstet

Einen möglichen „Big Point“ wollen die Xcyde Angels im fernen Wolfenbüttel holen, wo es am Samstagabend gegen Eintracht Braunschweig um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht. Natürlich ist die knappe Niederlage nach einem spannenden Bayernderby am vergangenen Sonntag noch in Erinnerung. Dennoch oder gerade deshalb planen die Schwaben gegen den Neuling in der DBBL in die Erfolgsspur zurückzufinden. Denn dass man sogar mit den Top-Teams der Liga mithalten kann, wurde gegen Wasserburg einmal mehr bewiesen.

Auch wenn Braunschweig in der Tabelle aktuell zwei Plätze hinter den Angels rangiert, trifft man auf eine Mannschaft, die sich definitiv im Aufwärtstrend befindet. Das Optimum konnte die Eintracht aus der Rückrunde zwar noch nicht herausholen, dafür wiegt die Klatsche, die die Niedersachsen gegen Chemnitz hinnehmen mussten, zu schwer. Allerdings konnten starke Gegner wie Hannover und Wasserburg geschlagen und damit einige Tabellenplätze gutgemacht werden.

Maßgeblich an diesen Erfolgen beteiligt war unter anderem Janae Smith, die in der Weihnachtspause nachverpflichtet wurde. Die 26-Jährige ersetzt Lyndi Laborn auf der Centerposition und entwickelte sich schnell zu einer tragenden Akteurin im Braunschweiger Spiel. In der höchsten deutschen Basketballliga ist sie zudem keine Unbekannte, lief sie in der Vorsaison doch noch für den TSV Wasserburg auf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Smith komplettiert dabei das US-amerikanische Trio der Eintracht, das höchste Korbgefahr ausstrahlt. Ihr zur Seite stehen die Aufbauspielerin Shawnte Goff, die den Nördlingerinnen im Hinspiel ganz schön zu schaffen machte, und Centerin Margaret Mulligan. Topscorerin der Gastgeber ist jedoch eine Europäerin. Die Schwedin Matilda Claesson brilliert mit einer beeindruckenden Dreierquote und sollte niemals unbeobachtet gelassen werden. Die komplett ausländische Anfangsfünf wird komplettiert von der Slowenin Eva Rupnik, einer Allrounderin, die auch schon für Bad Aibling ihr Können bewies. Neben den internationalen Stars wird bei der Eintracht auch vorbildliche Nachwuchsarbeit geleistet. Einige junge deutsche Spielerinnen kommen immer wieder zum Zug und übernehmen teilweise schon einiges an Verantwortung.

Es dürfte also spannend werden, wenn es am Wochenende zum Zusammentreffen zweier Mannschaften kommt, die auf Augenhöhe agieren und sich nichts schenken werden. Gelingt es den Angels, den Konkurrenten aus Braunschweig zu bezwingen, wäre die Mannschaft dem großen Ziel Klassenerhalt einen gewaltigen Schritt näher. Dafür werden die Angels alles geben, wenn am Samstag um 19.30 Uhr die Partie in der Lindenhalle zu Wolfenbüttel angepfiffen wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren