Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Schlussminuten trüben den guten Eindruck

Jugendspiel

26.08.2020

Schlussminuten trüben den guten Eindruck

TSV-U19 verliert Vorbereitungsspiel gegen den FC Memmingen

In einem Testspiel unterlagen die Fußball-U19-Junioren des TSV Nördlingen dem FC Memmingen mit 2:4.

Bereits nach neun Minuten gerieten die Rieser in Rückstand, als die Allgäuer mit einem tollen Fernschuss erfolgreich waren. Torwart Samuel Hertle war dabei chancenlos. In der 28. Minute gelang Nico Gnugesser der Ausgleich. Es war starkes Umschaltspiel: Nach einer Ecke für Memmingen konterte die neuformierte TSV-U19 über die linke Seite und von Luca Trautwein wurde der Ball zum optimalen Zeitpunkt quer auf den zentral einlaufenden Stürmer Gnugesser gepasst, der mit seinem Schuss in den Winkel den Schnellangriff klasse zum bis dahin glücklichen Ausgleich abschloss. In der 32. Minute fiel das 1:2. Fehlende Zuordnung und intensivere Bereitschaft zur Zweikampfführung unterstützten den guten Angriff der Memminger zur verdienten neuerlichen Führung. In der 68. Minute das 2:2 durch Fabian Ott. Eine Freistoßflanke konnte der Memminger Keeper nicht festhalten und Ott setzte den Ball aus fünf Metern ins Tor. In der 87. Minute das 2:3 der Gäste: Einen Freistoß an der linken Strafraumkante schlenzte der Ausführende etwas überraschend für Samuel Hertle auf und schließlich ins Tor. Und zwei Minuten später sogar noch das 2:4, weshalb die guten Eindrücke der zweiten Halbzeit in nur zwei Schlussminuten arg getrübt wurden.

Fazit von Trainer Andreas Schröter: Deutliche Steigerung des TSV im zweiten Abschnitt. Das Spiel konnte immer mehr durch gutes Mittelfeldpressing, das in den letzten beiden Trainingswochen als Hauptinhalt geübt wurde, auf Augenhöhe betrieben werden. Teilweise gelang sogar ein Übergewicht, was der TSV-Trainer mit Blick auf die eingesetzten Jahrgänge – FC Memmingen nur 2002er, TSV mit sieben Akteuren des Jahrgangs 2003 und somit geringerem Altersdurchschnitt – mit einem durchwegs positiven Gefühl in der Schlussanalyse formulierte. Dadurch kam der TSV auch hochverdient zum Ausgleich und musste nur in der Schlussphase doch noch eine Niederlage einstecken. Insgesamt hat sich in den letzten beiden Wochen eine deutliche Steigerung, speziell in den taktischen Abläufen, gezeigt. Dabei eröffnete nicht zuletzt Urlaubsrückkehrer Tim Seitzdem Trainer neue Möglichkeiten. (jais)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren