1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Sechs Punkte im Deininger Osternest

Fußball-Kreisliga

07.04.2015

Sechs Punkte im Deininger Osternest

Zweikampf zwischen Oettingens Timo Stach und dem Hainsfarther Jannik Gramm im Derby, das mit einem 1:1-Unentschieden endete.
Bild: Dieter Mack

Spielvereinigung kommt den schwächelnden Maihingern näher. Hainsfarth gibt nicht auf

Die Heimelf spielte in der ersten Hälfte gut mit und ging nach einer Viertelstunde durch einen abgefälschten Freistoß von Sven Ernst sogar in Führung. Danach bemühten sich die Gäste um den Anschluss, doch nach Lechner-Vorlage schoss David Hertle sogar das 2:0 (36.) heraus. Nach zwei gelb-roten Karte kurz vor und nach der Halbzeit hatte Maihingen Vorteile und Wolfgang Mack verwandelte bald seinen Freistoß zum Anschluss (47.). Trotz der Überzahl dauerte es bis zur 75. Minute, als Philipp Stimpfle ausglich. Danach gab es zwar noch Möglichkeiten, die aber von der guten Heimabwehr allesamt geklärt wurden.

FSV Marktoffingen – FC Pfaffenhofen/Untere Zusam 3:2 (2:1). – Der FSV wollte endlich den ersten Sieg im neuen Jahr. So entwickelte sich eine Partie mit vielen Chancen, von denen Daniel Mainka bereits nach fünf Minuten die erste nach schönem Spielzug nutzte. Auf der Gegenseite klärte Alexander Regele einen Gundacker-Kopfball aus drei Metern mit überragender Parade zur Ecke. Nach einer Viertelstunde glich Christian Pessinger nach Ecke aus, während Daniel Lingel im letzten Moment geblockt wurde und Birkle knapp das Tor verfehlte. Dann hatte Winkler Regele bereits überwunden, doch der zurückgeeilte Fabian Faußner klärte vor der Linie. Die erneute Heimführung (37.), nachdem Gästetorhüter Dirr vor die Füße von Mainka spielte. Kurz nach der Pause baute Andreas Birkle diese nach Alleingang auf 3:1 aus, während die Gäste durch Standards gefährlich blieben. Der erneute Anschluss aber erst zwei Minuten vor dem Ende wieder durch Pessinger.

SSV Dillingen – SpVgg Deiningen 1:2 (1:1). – Die Partie begann schlecht für die Rieser, schon in der zweiten Minute gab es nach Foul von Fabian Chlebisz die rote Karte und einen Strafstoß, den Alexander Imgrunt zur Führung nutzte. Auf der Gegenseite verpasste Dammer einen Ackermann-Freistoß nur knapp und auch Dillingens Sakowrjaschin köpfte am Tor vorbei. Im zweiten Abschnitt setzte sich Marc van Bree schön durch, doch seine Hereingabe wurde gerade noch geklärt. Dann der Ausgleich durch Peter Gerstmeyer aus sieben Metern. Dagegen schoss Delov nur ans Außennetz und Michael Jais brachte nach Ackermann-Pass nur ein Schüsschen zustande. Schließlich doch noch der Gästesieg, als wieder Michael Ackermann, der stärkste Mann auf dem Platz, Michael Jais bediente (87.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Nördlingen U23 – SSV Höchstädt 1:0 (1:0). – Zunächst landete ein Freistoß von Helmschrott noch bei SSV-Ersatzkeeper Huber, bevor bereits das Tor des Tages knallhart durch Robin Helmschrott nach Kienle-Zuspiel fiel (19.). Nach einer halben Stunde ließ Helmschrott sein elftes Saisontor aus, als er freistehend vorbei köpfte. Die Gäste hatten im ersten Durchgang nur eine Torchance, doch TSV-Keeper Jonathan Ziegler parierte gegen Kapitän Michael Mayerle klasse zur Ecke (35.). Im zweiten Abschnitt litt das Spiel unter dem Dauerregen, wobei Alexander Schröter und der eingewechselte Steffen Brenner mit Fernschüssen an Torwart Huber scheiterten.

SV Donaumünster/Erlingshofen – TSV Harburg 3:0 (2:0). – Dank einer Leistungssteigerung ging der SVDE als verdienter Sieger vom Platz. Zunächst schoss allerdings Achim Schreiber knapp am Tor vorbei, bevor Bernhard Schuster eine Sorg-Ecke unhaltbar einschoss. Von den weiteren zahlreichen Chancen parierte Kola die Direktabnahme von Eising, war aber gegen das 2:0 erneut von Schuster machtlos. Die Gäste schossen einen 25-Meter-Freistoß knapp am Tor und Michael Mugrauer scheiterte am herauslaufenden Florian Baierl. Die Gäste begannen die zweite Hälfte mit mehr Schwung, brachten aber nichts Zählbares zustande. Schuster und Sorg ließen ihre guten Möglichkeiten aus und so war es der eingewechselte Patrick Schubert, der nach einer Stunde alles klar machte.

Die Spiele vom Montag

SpVgg Deiningen – Eggelstetten 1:0 (1:0). – Beim zweiten Ostersieg bestimmte die Heimelf nur die erste Halbzeit, wobei zunächst gegen Ackermann kurz vor der Linie geklärt wurde, Daniel Moll nach schönem Spielzug verpasste und Michael Jais geblockt wurde. Nach einer halben Stunde dann doch die Heimführung als Michael Ackermann eine schöne Dammer-Ecke einköpfte. Die ersten Gästechancen nach langen Bällen auf Mang verhinderten Matthäus Chlebisz und Stefan Hahn. Der Keeper war auch nach dem Wechsel gegen Lang und Petrov zur Stelle und Burchardt köpfte übers Tor. Dann blockte ein Gast einen Dammer-Schuss und Mark van Bree gegen Gebhardt. Dinkelmeier schoss Gritschneder in die Arme, Mang köpfte am Pfosten vorbei. Noch einmal Dinkelmeier traf nur den Pfosten und letztlich rettete Michael Schmid gegen Petrov.

TSV Oettingen – TSV Hainsfarth 1:1 (1:0). – Im mäßigen Derby vor 250 Zuschauer spielten beide Teams aus verstärkten Abwehrreihen und ließen kaum Torchancen zu. So verwandelte erst kurz vor der Pause Ertan Battal einen Eckball direkt zur Heimführung. Nach der Pause verwertet Jonas Lechner bald eine Flanke aus Kurzdistanz zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt stellte ein Kopfball von Jonas Lechner Oettingens Torwart Alexander Lindner vor keine Probleme (70.) und eine Mozol-Flanke köpft Schneller am Gästetor vorbei. Fünf Minuten vor dem Ende rutschte Jannik Gramm nur Zentimeter an einer Flanke vorbei, sodass es beim gerechten Unentschieden blieb.

SpVgg Altisheim/Leitheim - TSV Nördlingen U23 0:3 (0:1). – So chancenlos, wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Heimelf nicht. Wobei Robin Helmschrott im jungen Rieser Team nach einem Missverständnis mit einem Lupfer die erste Chance bereits zur Führung nutzte (8.). Danach erspielte sich die Heimelf eine Feldüberlegenheit, doch Mathias Heckel köpfte zweimal aus guter Position vorbei. Spielentscheidend die ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff, als nach Foul des Gästekeepers Spielertrainer Heckel auch den Strafstoß nur an den Innenpfosten schoss, während kurz danach Robin Helmschrott mit verdecktem 18-Meter-Schuss auf 0:2 (51.) stellte. Die Rieser vergaben dann einige Konter, doch als Achim Zinsmeister gelb-rot sah, war die Begegnung gelaufen (70.). So machte Andreas Kaiser vor Schluss den Endstand (86.).

SV Donaumünster/Erlingshofen – FC Maihingen 3:2 (2:1). – Der SVDE nahm seine Leistungssteigerung auch in die kampfbetonte Partie gegen starke Rieser mit. Beim verdienten Sieg schoss Jürgen Sorg bereits in der siebten Minute die Führung heraus. Dennoch nutzte Josef Stimpfle eine Unstimmigkeit zum Ausgleich (21.). Nach einer halben Stunde köpfte Johannes Gruber die neuerliche Führung heraus, während Schreiber und Eising am guten Martin Fischer scheiterten. Nach einer Stunde die Vorentscheidung durch Jürgen Sorg, während Eising für seinen Torhüter auf der Linie klärte und Andreas Haas nur den Pfosten traf. Nachdem Schubert und Schreiber gute Möglichkeiten ausließen, wurde es nochmals spannend, als Benjamin Stimpfle ausgleich.

FC Pfaffenhofen/Untere Zusam – SC Nähermemmingen/Bladingen 2:1 (0:1). – Auch im zweiten Osterspiel überzeugte der FC PUZ nicht, gewann aber zumindest gegen kämpfende Rieser. Zu Beginn scheiterte Christopher Glaß am Gästekeeper und Winklers Tor wurde wegen nicht anerkannt und so drückte Steffen Wiche nach einer Heimunstimmigkeit allein vor dem Tor den Ball aus Kurzdistanz über die Linie (43.). Auch nach der Halbzeit spielte die Heimmannschaft unpräzise und so plätscherte die Partie vor sich hin, nachdem es auch die Rieser nicht eilig hatten. Dennoch drehte die Heimelf die Partie noch in der Schlussphase, als zunächst der Schlenzer von Christoph Kehrle saß (80.) und Christian Pessinger zum sieg traf (89.).

Zu mehr als dem Anschlusstreffer reicht es nicht mehr

TSV Harburg – FSV Marktoffingen 2:1 (0:0). – Nach zwei Niederlagen wieder ein TSV-Sieg, wobei die Gäste in der ersten Halbzeit die größeren Chancen hatten, doch Christoph Estner wuchtete den Ball über das Gehäuse und auch Adrian Staniok konnte auf der Gegenseite seine Chance nicht nutzen. Mit Glanzparade musste Michael Kola gegen den starken Birkle retten und auch Alexander Kirchenbaur vergab die Gästeführung. Harburg kam mit mehr Schwung aus der Kabine und eine Ecke schob Adrian Staniok zur Heimführung über die Linie (67.). Der sah nach Foul Gelb-Rot, dennoch erhöhte Michael Mugrauer auf 2:0 (77.). Marktoffingen gab nicht auf, doch Martin Neuner gelang nur noch der Anschlusstreffer (79.) in einer hektischen Schlussphase.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180916_184037.tif
Volleyball

Frischer Wind in Marktoffingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden