Fußball-Kreisliga Nord

23.04.2019

Sechs Treffer in Halbzeit eins

Augen zu und die Saison ordentlich zu Ende bringen, scheint Trainer Bernd Puscher vom Tabellenletzten SG Alerheim zu denken.
Bild: Dieter Mack

Alerheim verliert das Derby gegen Möttingen mit 2:4. Marktoffingen gewinnt mit dem gleichen Ergebnis wichtige Punkte gegen Höchstädt

SG Alerheim – TSV Möttingen 2:4 (2:4). – Während sich die Ereignisse in der ersten Hälfte überschlugen, war es am Ende langweiliger. Zu Beginn setzte sich Kai Rau toll durch, scheiterte aber an Christoph Husel. Kurz darauf forderten die Heimfans Strafstoß, während Möttingen mit seinem ersten Angriff durch Kopfball von Steffen Husel in Führung ging. Mit umstrittenem Strafstoß erhöhte Manuel Oßwald bald auf 0:2 und nur wenig später Marius Schmidt, auch per Kopf sogar auf 0:3. Nur eine Minute später nutzte Stefan Heuberger aber einen Handelfmeter zum 1:3 und als der Schiedsrichter Minuten später auf Eckball, statt erneuten Strafstoß entschied, köpfte Heuberger zum Anschluss ein. Noch vor dem Wechsel lupfte allerdings Steffen Husel den Ball mit dem Außenrist aus 18 Metern auch zum 2:4 über Leonhard ins Tor.

In der zweiten Hälfte vergab lediglich noch Alexander Schmidt nach toller Vorarbeit von Stefan Hecht in der Schlussphase noch eine Resultatsverbesserung.

Tore 0:1 Steffen Husel (5.), 0:2 Manuel Oßwald (19.), 0:3 Marius Schmidt (24.), 1:3 Stefan Heuberger (26.), 2:3 Stefan Heuberger (28.), 2:4 Steffen Husel (39.) – Zuschauer 140.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

FSV Marktoffingen – SSV Höchstädt 4:2 (3:2). – Bereits bei der ersten Aktion entstand nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld die Gästeführung durch Kopfball von Wanek. Nach einer weiteren Heimunachtsamkeit bald darauf sogar das 0:2 durch Bußhardt nach Querpass in die Mitte. Erst danach wachte die Heimelf auf, doch zunächst verzog Hlawatsch noch knapp vor dem Tor und Willig verpasste den Ball. Bei der anschließenden Ecke spitzelte dann aber Alexander Kirchenbauer zum Anschluss ein und Hannes Reichherzer glich mit Freistoß aus. Nachdem Nimanaj nach Ecke vorbeigriff nutzte Christoph Estner den freien Ball sogar zur Heimführung, während man weitere Chancen ausließ. Bald nach der Halbzeit rot gegen Hlawatsch nach Foul, worauf sein Team in die Defensive gedrückt wurde. Den Ausgleich verhinderte Regele vor einem kopfballbereiten Gast, bevor seine Mitspieler konterten. Willig wurde dabei vor dem leeren Tor gefoult, doch Julian Peiker verwandelte den Elfmeter zum Endstand. In der Nachspielzeit erhielt auch ein Gast noch rot.

Tore 0:1 (1.) Wanek Sebastian, 0:2 (4.) Bußhardt Johannes, 1:2 (12.) Kirchenbauer Alexander, 2:2 (24.) Reichherzer Hannes, 3:2 (30.) Estner Christoph, 4:2 (42.) Peiker Julian (Foulelfmeter) – Rot gegen Hlawatsch Peter (55., FSV) und Weißbecker Janis (93. SSV) – Zuschauer 90.

SpVgg Deiningen – SpVgg Riedlingen 0:1 (0:1). – In einem ordentlichen Spiel verlor die SpVgg trotz eines klaren Chancenplus knapp gegen den Aufsteiger. Die Matchanteile waren in der ersten Halbzeit verteilt, doch Robin Welchner schob frei den Ball am Tor vorbei. Wenig später bediente Michael Jais Fabian Chlebisz, doch gegen diesen hielt Konstantin Hengstebeck genauso wie danach mit Parade gegen Jais. Überraschend dann die Gästeführung kurz vor der Pause, als Jakob Michl einen Abwehrfehler nutzte.

Gleich nach dem Wechsel verpasste Erik Laznik ein weiteres Riedlinger Tor, bevor die Deininger das Kommando übernahmen. Zunächst tat man sich schwer mit Möglichkeiten, wurde dann aber druckvoller. Doch Maximlian Kutscherauer vergab den Ausgleich genauso wie Fabian Chlebisz gegen Hengstebeck. Zudem ließen Welchner und Matthäus Chlebisz Chancen aus.

Tor 0:1 Jakob Michl (41.) – ZS 100.

FC Mertingen – TSV Hainsfarth 5:0 (2:0). – Der Tabellenführer legte stark los, scheiterte aber zunächst am super reagierenden Gästekeeper, der Latte und einem Gast auf der Torlinie. Noch einmal rettete Max Jung gegen Wagner und Langhammer, war jedoch gegen ,Schweihofer machtlos. Wenig später vergab Bauer seine dritte Großchance gegen Jung, dann machte er es unhaltbar besser zum 2:0. Auch die letzte Chance im ersten Durchgang vereitelte der beste Rieser gegen Dix.

Auf Gästeseite verzog Nico Leister aus fünf Metern, bevor im Gegenzug wieder Jung einen tollen Schuss von Langhammer zur Ecke lenkte. Nach einer Stunde köpfte Wagner eine Schuster-Ecke zum 3:0 ein, während Bauer aus vier Metern übers Tor schoss. Der eingewechselte Gaugenrieder schloss einen schönen Angriff zum 4:0 ab, während David Härtle zweimal und Nico Hensolt einmal scheiterte. Mit dem schönsten Tor des Tages stellte Haas nach toller Kombination über Langhammer den Endstand her.

Tore 1:0 Jakob Schweihofer (28.), 2:0 Michael Bauer (41.), 3:0 (61.) Moritz Wagner, 4:0 Patrick Gaugenrieder (73.), 5:0 Christoph Haas (86.) – Zuschauer 95.

TSV Wertingen – FC Maihingen 1:0 (0:0). – Drei wichtige Punkte im Titelkampf waren hart umkämpft, da die gut stehenden Gäste es dem TSV sehr schwer machten. In der ersten Halbzeit kam dieser zwar zu guten Chancen, aber entweder verfehlte der Ball sein Ziel oder Martin Fischer stand im Weg.

Zur Pause stellte Christoph Kehrle erfolgreich um und brachte mit Korselt den Stoßstürmer, der nach einer Stunde den Pfosten, dann aber nach Jaumann-Vorlage zum Tor des Tages traf. Den verdienten Sieg brachten der TSV über die Zeit.

Tor 1:0 Nicolas Korselt (67.)– ZS 150.

TSV Unterthürheim – FSV Reimlingen 0:3. – Auch gegen die Rieser vermissten der TSV einen Knipser, der bei sechs Chancen mal einen reinmacht. Anschauungsunterricht konnten die Gastgeber bei Toptorjäger Kohnle nehmen. Der netzte im ersten Abschnitt bald ein und sorgte kurz vor der Halbzeit schon für eine Vorentscheidung. Der bemühte TSV spielte sich bald nach dem Wechsel nur noch eine nennenswerte Chance heraus, die Christoph Wirth aber neben das Gehäuse setzte. Für den Endstand sorgte Christian Kremer.

Tore 0:1 Dominik Kohnle (10.), 0:2 Dominik Kohnle (45.), 0:3 Christian Kremer (75.)– Zuschauer 120.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren