Futsal

16.01.2020

Sie haben Grund zum Jubel

Die U17-Juniorinnen des SV Kleinerdlingen wurden schwäbischer Futsalmeister. Hinten von links: Trainer Michael Schulz, Jasmin Allgäuer, Johanna Lang, Lilli Buser, Selina Häfele, Kristin Harnisch, Ayleen Neumann, Trainer Alexander Stahl sowie (vorne) Leonie Oßwald, Maja Greiner, Alina Stahl, Chantal Engberg und Mia Schneider.
Bild: Sven Lang

B-Juniorinnen des SV Kleinerdlingen gewinnen die schwäbische Meisterschaft. Damit sind sie für die bayerischen Titelkämpfe am 1. Februar in Nördlingen qualifiziert

Der SV Kleinerdlingen gewann in der Wertinger Stadthalle die schwäbische Futsal-Hallenmeisterschaft der B-Juniorinnen und sicherte sich somit das Ticket zur bayerischen Hallenmeisterschaft, die der SVK in diesem Jahr am 1. Februar in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle selber ausrichten wird.

Im ersten Gruppenspiel gegen den SV Wattenweiler ging der SV Kleinerdlingen in der neunten Spielminute durch Maja Greiner mit 1:0 in Führung, doch man kassierte in der letzten Spielminute noch den Ausgleich. Gegen die SpVgg Kaufbeuren gewannen die SVK-Mädchen durch die Tore von Leonie Oßwald, Maja Greiner (je 2) und Chantal Engberg mit 5:3. Im Rieser Duell Kleinerdlingen – Deiningen ging es um den Gruppensieg, den sich der SVK mit dem 2:1-Erfolg sicherte (Tore: Leonie Oßwald, Chantal Engberg; für Deiningen traf Navina Brendle-Ritzal). Die SpVgg wurde Gruppenzweiter nach einem 1:1 gegen die SpVgg Kaufbeuren (Tor durch Pia Häckel), einem 1:0-Sieg über Wattenweiler (Tor: Häckel) und der 1:2-Niederlage gegen Kleinerdlingen.

Das Halbfinale gegen den TSV Schwaben Augsburg verlor Deiningen mit 0:2. Der SVK traf auf den Zweiten der Gruppe B, den SV Thierhaupten. Leonie Oßwald sorgte mit ihren Turniertoren vier und fünf für den 2:0-Sieg des SVK, der damit ins Finale einzog.

Sie haben Grund zum Jubel

Im Spiel um den dritten Platz zwischen Deiningen und Thierhaupten stand es nach regulärer Spielzeit 1:1, wobei Häckel mit ihrem dritten Turniertor für die Rieserinnen getroffen hatte. Im Sechsmeterschießen konnte der SVT dreimal verwandeln, die Rieserinnen leisteten sich einen Fehlschuss. „Alle haben ihre Sache super gemacht. Glück gehört halt auch dazu. Als zweitjüngstes Team Platz vier ist top“, so Michael Hertle, Trainer der SpVgg Deiningen.

Im Endspiel traf der SV Kleinerdlingen auf den Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg, der bis dahin kein einziges Gegentor kassiert hatte. Augsburg ging mit 2:0 in Führung, aber durch zwei Treffer von Leonie Oßwald gelang den Rieser Mädchen in der letzten Minute der Ausgleich. Im Sechs-Meter-Schießen trafen für Kleinerdlingen Maja Greiner und Leonie Oßwald, während die Augsburgerinnen zweimal vergaben. Jetzt kochten die Emotionen über, die Fans und Eltern stürmten auf das Spielfeld, um den Mädels und Trainern zu gratulieren. Auch die beiden Trainer Michael Schulz und Alexander Stahl lagen sich in den Armen und vergossen Freudentränen. SVK-Vorsitzender Sven Lang jubelte: „Wir haben es als erster Verein geschafft, sich als Ausrichter für die bayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Endlich seit Jahren haben wir das Duell gegen den großen TSV Schwaben Augsburg für uns entschieden.“

Bei der Siegerehrung wurden Alina Stahl als beste Torhüterin und Leonie Oßwald als beste Spielerin ausgezeichnet. Der SV Kleinerdlingen lädt schon jetzt alle Fußballbegeisterten am Samstag, 1. Februar, in die Hermann-Keßler-Halle ein, um hochklassigen Mädchenfußball zu sehen. (la/jais)

SV Kleinerdlingen: Alina Stahl; Leonie Oßwald, Kristin Hanisch, Lilly Buser, Jasmin Allgäuer, Maja Greiner, Selina Häfele, Johanna Lang, Chantal Engberg, Mia Schneider. Trainer: Michael Schulz/Alexander Stahl. – SpVgg Deiningen: Celina Peppel; Noemi Xalter, NavinaBrendle-Ritzal, Pia Häckel, Sofie Lechner, Beatriz Castro Nunes, Sofia Castro Nunes, Valentina Strziga, Hanna Scherer, Lea Hertle. – Trainer: Michelle Grieb/Michael Hertle.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren