Fußball-Vorschau

28.04.2017

Spieltag der Vorentscheidungen

Einiges zu jubeln gab es zuletzt auf dem Hainsfarther Burschel. Jetzt bestreiten die Nordrieser dort ein vorentscheidendes Top-Spiel.
Bild: Jim Benninger

In der Kreisliga Nord treffen vier der letzten fünf Teams aufeinander. Dagegen spielen in der Kreisklasse Nord I die ersten Vier gegeneinander

Kreisliga Nord: SG Alerheim (22 Punkte) – SG Flotzheim/Fünfstetten (11). – Für die Gäste ist es nach der Heimniederlage gegen Holzkirchen bereits die letzte Chance, die Liga noch zu erhalten, für die Heimelf dagegen eine gute Möglichkeit, noch einmal den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen. Die Voraussetzungen sind dabei nicht rosig, hat die SGA doch erst einmal zu Hause gewonnen und gehört mit der SGFF auch zu den rückrundenschwächsten Teams. „Das Hinspiel war von unserer Seite gut, das wollen wir wiederholen und damit auch an die Leistung von Pfaffenhofen anknüpfen“, sagt SGA-Abteilungsleiter Lars Rau. Der fällt allerdings wegen Innenbandverletzung genauso aus wie wohl Trainer Martin Leimer (Oberschenkelzerrung).

SV Holzkirchen (24 Punkte) – SSV Dillingen (14). – Auch der zweite Rieser Abstiegskandidat hat Verletzungsprobleme mit Dominik Rau (Kreuzbandriss), Pascal Jackwerth (Schulterbänder) und Jannik Beck (Knie). Zudem ist Alwin Kut nach Kanada ausgewandert. Dennoch holte der SVH nach einer schwachen Hinrunde (11 Punkte) bislang 13 Zähler und kann sich jetzt weiter aus dem Abstiegsschlamassel befreien. „Nachdem wir zuletzt zwei Spiele gewannen, wollen wir genauso effizient im Abschluss bleiben und damit auch gegen den Vorletzten nachlegen“, sagt SVH-Abteilungsleiter Dieter Jackwerth. Im Hinspiel sei man bereits klar besser gewesen, habe aber zu viele Chancen vergeben und zuletzt noch den Ausgleich hinnehmen müssen.

Kreisklasse Nord I: TSV Hainsfarth (40 Punkte) – Sportclub D.L.P. (35). – Steil nach oben (von Rang zehn auf zwei) ging in dieser Saison der Hainsfarther Weg unter dem neuen Trainer Nico Hensolt. Mit Winterzugang Daniel Hensolt hat man mittlerweile sogar zum Tabellenführer Reimlingen aufgeschlossen. Jetzt kommt es zum Duell gegen den direkten Verfolger, der mit 15 Punkten eine ähnlich starke Rückrundenbilanz aufweist wie die Gastgeber (19). „Das Fußballjahr ist mit vier Siegen und zwei Remis gut für uns verlaufen“, sagt darum auch D.L.P.-Sportleiter Markus Hussel. Das Hinspiel habe man etwas glücklich 2:1 gewonnen und zuletzt auch gegen Niederhohen/ Ehingen ein intensives Spiel bestritten. „Es ist wohl unsere letzte Chance, um noch an die Führenden heran zu kommen“, glaubt auch Hussel. Fehlen werden Trainer Brandt Kevin Lierheimer und Tobias Schmidt, Fragezeichen stünden hinter Robin Erdeli und Manuel Wunder.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Hausen/Schopflohe (34 Punkte) – FSV Reimlingen (40). – Die stärkste Vorrundenmannschaft war überraschend Aufsteiger Hausen/Schopflohe, mit 21 Zählern auch Herbstmeister. In der Rückrunde gab es dann aber nur noch vier Siege und damit Rang vier. Dennoch ist man damit noch nicht ganz abgeschrieben und könnte mit einem Sieg gegen den Tabellenführer sogar noch einmal ganz vorne anklopfen.

A-Klasse Nord: TSV Mönchsdeggingen (55 Punkte) – SV Wechingen (33). – Trotz seiner überraschenden Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Munzingen führt Mönchsdeggingen noch knapp mit einem Zähler vor Wolferstadt und Oberndorf die Tabelle an. Heute kommt mit Wechingen allerdings ein ähnlich rückrundenstarkes Team, das am Sonntag zudem in Minderoffingen eine weitere schwere Auswärtspartie hat. „Für uns gilt es Wiedergutmachung zu betreiben, was nicht einfach wird, da der SVW gerade ebenfalls gut drauf ist“, weiß auch TSV-Abteilungsleiter Steffen Arndt. Das Hinspiel habe man nach Rückstand noch glücklich mit 2:1 gewonnen. Fehlen werden vermutlich Dominik Zahner, der zuletzt mit Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_9132.tif
Fußball-Vorschau

Aufhören, wenn’s am schönsten ist

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket