Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

30.03.2009

Supertalent mit der Nummer 8

Fast 200 Zuschauer wollten das Gastspiel der C-Junioren des FC Bayern München beim TSV Nördlingen sehen. Und wer ein bisschen Ahnung vom Fußball hat, dem fiel während dieser 70 Minuten insbesondere der FCB-Spieler mit der Nummer 8 ins Auge. Christian Derflinger aus Bad Hall könnte Österreichs erfolgreichster Fußballer aller Zeiten werden.

Sechs-Jahres-Vertrag

Der frühere Spieler des Linzer ASK gilt für alle Experten als das Jahrhundert-Talent. Die Unterschrift des seit Anfang Februar 15-Jährigen unter einen Sechs-Jahres-Vertrag war dem FC Bayern viel Geld wert. Auch wenn er die 8 auf dem Rücken hatte, er ist eigentlich die klassische Nummer 10: ein torgefährlicher Spielmacher.

Seine Qualitäten haben die deutschen Bundesliga-Trainer auf den ersten Blick beeindruckt. Beim Hallenmasters in Köln wählten sie den Nachwuchsstar im Bayern-Dress zum besten Spieler des Turniers. Bei den Münchnern möchte Christian auf den Spuren der "Eigenbau-Spieler" Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Andreas Ottl und Christian Lell möglichst bald den Sprung in den Bundesliga-Kader schaffen. Auch Chelsea und Inter Mailand hatten den jungen Oberösterreicher zum Probetraining eingeladen, doch Christian entschied sich für den deutschen Rekordmeister.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am 1. August übersiedelte Derflinger, dessen Stärken Technik, Übersicht und Schnelligkeit sind, in das FC Bayern-Gästehaus an der Säbener Straße, wo 15 Spieler wohnen. Der Bad Haller ist einziger Legionär im 25-Mann-Kader. Die Familie Derflinger hat bisher etwa 100 000 Euro in den Karriereaufbau ihres Jüngsten investiert. Jetzt kommt das Geld zurück. Christian Derflinger erhält vom FC Bayern jetzt monatlich an die 2000 Euro "Taschengeld", in zwei Jahren steigt das Gehalt des Jung-Profis auf 10 000 Euro. Außerdem stellt ihm dann der Verein ein Gratis-Appartement zur Verfügung.

Gratis-Gastspiel in Linz

Der LASK kassiert beim Transfer mit. Der Klub bekam 30 000 Euro Ablöse, in zwei Jahren werden noch einmal 250 000 Euro fällig. Außerdem kommt dann das bayerische Star-Ensemble zu einem Gratis-Gastspiel nach Linz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren