Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV-Korbjäger verpassen Überraschung

13.11.2017

TSV-Korbjäger verpassen Überraschung

Die gute Leistung von Goran Tomic reichte nicht zum TSV-Sieg.
Bild: Jochen Aumann

Knappe Niederlage in Goldbach

Die TSV-Basketballherren hatten sich am Samstagabend einiges vorgenommen. Die Voraussetzungen waren gut, denn Coach Gary Szabo konnte sein Team erstmals in nahezu vollständiger Besetzung aufs Parkett schicken.

Die Rieser begannen furios. Robin Seeberger griff sich einen Abpraller am gegnerischen Brett und markierte die ersten Punkte. Nachdem auch noch Philipp Steinmeyer sechs Zähler nachlegte, sah sich der Goldbacher Trainer beim Spielstand von 0:8 zu einer frühen Auszeit gezwungen. Diese verpuffte allerdings, denn Robin Seeberger brachte seine Mannschaft mit 12:0 in Front. Dann hatten sich die Hausherren gefangen. Erfolglose Einzelaktionen der Rieser gepaart mit unnötigen Ballverlusten wurden von ihnen mit Steilangriffen beantwortet (12:14). JJ Cratit und Florian Sefranek drückten noch einmal auf das Gaspedal und sicherten dem TSV eine 21:12-Führung zum Ende des ersten Viertels. Die Rieser konnten auch zu Beginn des zweiten Durchgangs ihren Vorsprung behaupten.

Dann kassierte allerdings Robin Seeberger sein drittes Foul und musste vorsichtshalber auf die Bank. In dieser Phase bekam auch noch Gary Szabo, der sich allzu heftig über einige Schiedsrichterentscheidungen beschwerte, ein technisches Foul aufgebrummt. Umstände, die die Nördlinger von der Rolle brachten. Insbesondere die litauischen Gastspieler sowie der brasilianische Spielmacher aufseiten der Goldbacher hatten nun Oberwasser und brachten ihre Mannschaft bis zur Halbzeitpause mit 40:36 in Führung.

Nördlingens Trainer muss die Halle verlassen

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Nördlinger kein geeignetes Mittel, um die schnellen Spieler der Goldbacher zu stoppen. Lediglich Goran Tomic, der in diesem Abschnitt neun Punkte erzielte, und Alex Pollithy konnten Treffer für die Gäste verbuchen. Weitere Verunsicherung brachte in der 26. Minute das zweite technische Foul gegen den Nördlinger Trainer, der daraufhin die Halle verlassen musste. Goldbach erarbeitete sich in der Folge bis zum Viertelende einen scheinbar beruhigenden 63:48-Vor-sprung.

Doch die Messe war noch nicht gelesen. Mit Florian Sefranek als Ersatz-Coach an der Seitenlinie begannen die Rieser einen wahren Sturmlauf und verkürzten mit einem 12:0-Lauf innerhalb von drei Minuten auf 60:63. Sie verpassten aber in der 36. Minute (Spielstand 68:67), selbst in Führung zu gehen, da die Hausherren in den entscheidenden Momenten immer wieder einen Dreipunktetreffer dagegensetzen konnten. Das Spiel war bis zum Schlusspfiff beim Endstand von 79:73 völlig offen und Goldbach die glücklichere Mannschaft. (leo)

TSV Nördlingen Cratit 20 Punkte (3 Dreier), Pollity 3, Scherer, Tomic 16 (1), Knie, Schmid 2, Steinmeyer J., Sefranek 6, Ruppert, P. Steinmeyer 16 (2), Seeberger 10.

Die erfolgreichsten Goldbacher: Pereira 29, T. Jagela T. 22, M. Jagela 10.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren