1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV beklagt Verletzungssorgen und Wurfpech

Basketball

26.11.2019

TSV beklagt Verletzungssorgen und Wurfpech

Nördlinger Männer verlieren unglücklich in Leitershofen/Stadtbergen

In einer spannenden Partie gegen die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen unterlagen die TSV-Basketballherren knapp mit 56:61 (32:28). Dabei musste das Team über weite Strecken des Spiels ohne Topscorer Vinny Curta auskommen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die erste Hiobsbotschaft erreichte die TSVler kurz vor Spielbeginn. Nachwuchsmann Bene Schwarzenberger zog sich im Spiel der U18 eine Zerrung zu und konnte nicht mitwirken. Die Last im Spielaufbau musste so der US-Amerikaner Vinny Curta alleine tragen. Dennoch starteten die Rieser gut ins Spiel und schafften eine rasche Führung (0:8, 3., 5:15, 7. Minute). Durch Nachlässigkeiten in der Defense auf Seiten der Nördlinger kamen die Hausherren jedoch zu einfachen Punkten und konnten den Rückstand zum Viertelende auf 14:19 verkürzen.

Nach einem erfolgreichen Korb-leger von Curta begann sich dann das Blatt zu wenden. Mit vier Dreiern in Folge konnten die Augsburger das Spiel drehen (26:24, 15.), während die TSVler vom Pech verfolgt wurden. Neben etlichen offenen Würfen, die nicht fallen wollten, verletzte sich zu allem Überfluss Topscorer Vinny Curta in dieser Phase so schwer, dass er nicht weiterspielen konnte. Die junge Nördlinger Mannschaft musste nun die restliche Spielzeit ohne ihren Profi und ohne Aufbauspieler absolvieren. Durch zwei Freiwürfe von Bene Veh und einem weiteren Dreier von Philipp Steinmeyer gingen die Rieser mit einer 32:28-Führung in die Halbzeitpause.

TSV beklagt Verletzungssorgen und Wurfpech

Nachdem sich das Team in der Pause auf die neue Situation einstellen konnte, zeigte es zum Start der zweiten Hälfte schönen Offensivbasketball und konnte durch einfache Punkte von Robin Seeberger erneut eine deutlichere Führung herausspielen (33:42, 24.). Mitte des dritten Viertels begann jedoch die Partie den Riesern aus den Händen zu gleiten. Mit einem 12:0-Lauf drehten die Hausherren das Spiel innerhalb von vier Minuten (45:42, 28.) und konnten die Führung zu Beginn des letzten Viertels auf 54:47 ausbauen. Mit dem Rücken zur Wand zeigten die stark ersatzgeschwächten Rieser erneut ihre tolle Moral und kämpften sich heran. 35 Sekunden vor Spielende glich Flo Knie mit einem Freiwurf zum 56:56 aus. Während Leitershofen durch einen schwierigen Korbleger in Führung ging, wurde den Riesern im Gegenangriff ein Foul an Nachwuchsspieler Julius Kluger verweigert. Den daraus resultierenden Schnellangriff schlossen die Gäste erfolgreich ab und besiegelten die TSV-Niederlage.

In einer nicht immer hochklassigen, aber spannenden Partie siegte am Ende die glücklichere Mannschaft. Neben den Verletzungen von Bene Schwarzenberger und Vinny Curta hatten die Rieser ein Wurfpech, das seinesgleichen sucht. Besonders kämpferisch können sich die Nördlinger an diesem Tag nichts vorwerfen. (smo)

TSV Nördlingen J. Steinmeyer, Kluger 2 Punkte, Curta 6, P. Steinmeyer 18 (4 Dreier), Seeberger 12, Knie 5, Muss-gnug 5, Schmalfeld 4, Veh 4.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren