Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages

U19-Landesliga

22.04.2015

TSV mit wichtigem Auswärtssieg

Habib Vuran (rechts) brachte die U19-Junioren des TSV Nördlingen in Führung.
Bild: Klaus Jais

Der Gegner war alles andere als leicht: Beim SV Planegg/Krailing gelang Nördlingen dennoch ein 2:0-Erfolg, was auch an der taktischen Ausrichtung lag

Am 17. Spieltag kam es im Heide-Volm-Stadion in Planegg zum Spitzenspiel der A-Junioren-Landesliga zwischen dem Tabellendritten SV Planegg/Krailling und dem Tabellenersten TSV Nördlingen. Am Ende konnte die Mannschaft von Trainer Karl Schreitmüller dank einer geschlossenen Teamleistung, vor allem in der Defensive, einen 2:0-Auswärtssieg einfahren und steht damit weiterhin an der Tabellenspitze der Liga.

Das Heimteam übernahm vom Anpfiff an jedoch erst einmal das Kommando auf dem Platz und drängte die TSV-Youngsters in der ersten Viertelstunde des Spiels in die eigene Hälfte, doch die an diesem Tag stark spielende Abwehr konnte alle Angriffsversuche der Planegger abwehren. Kam doch mal ein Ball durch, zeigte Torhüter Daniel Martin sein ganzes Können und hielt seinen Kasten sauber. Mit ihrem ersten Angriff in der 16. Spielminute gingen die TSV-Spieler in Führung. Die Abwehr konnte wieder einmal einen Ball erobern und startete mit einem langen Ball auf Habib Vuran, der diesmal aus taktischen Gründen als Mittelstürmer agierte, einen Konter auf das Tor der Heimmannschaft. Vuran fasste sich nach starker Ballannahme ein Herz, ließ drei Gegenspieler schlecht aussehen und hatte dann die Übersicht, den Ball zum viel umjubelten Führungstreffer im Tor der Planegger unterzubringen. Bis zur Pause spielte sich dann wieder das Geschehen in der Hälfte der TSV-A-Jugend ab, doch wie bereits zu Anfang des Spiels stand die TSV-Defensive sehr sicher und brachte die Oberbayern um ihren Torjäger Paul Hruschka fast zur Verzweiflung.

In der Halbzeitpause schwor TSV-Trainer Schreitmüller sein Team nochmals ein. Doch die spielstarke Mannschaft vom SV Planegg/Krailling begann die zweite Hälfte wie die ersten 45 Minuten und startete Angriff auf Angriff auf das Tor von Daniel Martin. Ein Spiegelbild des Führungstors war dann das 0:2 in der 60. Spielminute: Wieder einmal konnte die TSV-Abwehr einen Angriff unterbinden und mit einem schnell vorgetragenen Konter über den kurz davor eingewechselten Florent Balaj für Entlastung sorgen. Der Winterzugang aus Rain setzte sich dann anschließend durch und bediente seinen Mitspieler Carsten Legat, der den Ball zum zweiten Mal im Tor unterbringen konnte. In der letzten halben Stunde war es dann eine Abwehrschlacht der TSV-A-Jugend, die den Sieg mit nach Hause nehmen konnte. TSV-Trainer Karl Schreitmüller: „Unser taktisches Konzept ist heute voll aufgegangen, das Lob geht an meine Jungs. Wir müssen aber jetzt weiterhin von Spiel zu Spiel schauen, auch wenn unser direkter Konkurrent aus Neuburg am heutigen Spieltag in Rosenheim als Verlierer vom Platz ging.“ (erh/jai)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren