1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. TSV peilt den vierten Heimsieg an

Basketball

17.11.2018

TSV peilt den vierten Heimsieg an

Linus Hecht zählt zur jungen Garde des TSV-Herrenteams.
Bild: Jochen Aumann

Nördlinger Männer treffen auf den Aufsteiger Weilheim

Nachdem die Basketballer des TSV Nördlingen am vergangenen Wochenende in Milbertshofen ihren ersten Auswärtssieg unter Dach und Fach brachten, kletterten sie auf den dritten Tabellenplatz der 2. Regionalliga Südost, dicht gefolgt von den punktgleichen Mannschaften des TSV Wolnzach und der BG Leitershofen/Stadtbergen 2. Am Samstagabend wollen sie nun ihren vierten Heimsieg in Serie einfahren und damit ihren Rang verteidigen.

Als Gegner erwarten sie den TSV Weilheim in der heimischen Hermann-Keßler-Halle. Das Vorhaben scheint machbar, dennoch ist größte Vorsicht geboten. Die Oberbayern, die als überlegener Meister der Oberliga Süd in die 2. Regionalliga aufstiegen, haben zwar erst zwei Siege auf der Habenseite, aber ihre Tendenz zeigt deutlich nach oben. Zwei äußerst knappen Niederlagen gegen die hochfavorisierten Mannschaften München Basket und TSV Wolnzach ließen sie am vergangenen Spieltag einen haushohen 93:64-Sieg über die Green Devils Schrobenhausen folgen.

Trainer John Millwood und sein Assistent Benedikt Schiebilski, deren Ziel es ist, Weilheim in der Liga zu etablieren, haben eine angriffsorientierte, aber auch bissig verteidigende Mannschaft um sich geschart, die durchschnittlich 78 Punkte pro Spiel erzielt. Dabei können sie auf vier Spieler bauen, die regelmäßig Korbpunkte im zweistelligen Bereich sammeln. Eifrigster Akteur ist Raphael Sedlmayr, der gerne zum Korb zieht und durchschnittlich 17 Punkte pro Partie erzielt. Nicht minder gefährlich sind die Brüder Andreas (16 Punkte) und Alexander Thumser (13), wobei Andreas mit Vorliebe die Würfe von jenseits der 6,75-MeterLinie nimmt und bis zu fünf Dreier pro Partie im gegnerischen Korb versenkt. Der Vierte im Bunde ist Maximilian Götzler (11). In Sachen Verteidigung gehen die Weilheimer sehr aggressiv zur Sache, was sich allerdings deutlich bei den gegen sie gepfiffenen Fouls bemerkbar macht.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Trainer Gary Szabo und seine Schützlinge wissen, dass ihre Aufgabe nicht leicht sein wird. Für sie gilt es, im Angriff ihre zweifellos vorhandenen Fähigkeiten auszuspielen, aber sie müssen auch vor allem in der Abwehr eine ordentliche Schippe drauflegen.

Eines ist sicher: Die Anhänger des Nördlinger Männerbasketballs können sich auf einen korbreichen und spektakulären Abend freuen.

Spielbeginn ist, wie samstags üblich, um 19.30 Uhr in der Hermann-Keßler-Halle.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren